April 13, 2015
mandarinenfalter

6 comments

Mexikanischer Karottensalat

Karottensalat 1

Falls Ihr Senor Lopez vergessen haben solltet oder ihn noch gar nicht kennt: Er ist der Freund meiner Schwester und Vater meiner Nichte UND er kommt aus Mexiko.

Dank Senor Lopez habe ich die mexikanische Küche kennen und schätzen gelernt. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass Senor Lopez ganz ausgezeichnet kochen kann.

Durch ihn habe ich auch diesen superleckeren Karottensalat kennengelernt, der quasi keine Kalorien hat (gut für alle, die gerade ihre Bikini-Figur für den Sommer anstreben) und so einfach in der Herstellung ist, dass das Wort „Rezept“ fast schon übertrieben ist.

Karottensalat 1

Zutaten für 4 Personen als Beilage:

3 große Karotten (ich verwende eine gelbe, eine orangefarbene und eine lila Karotte)
1 Salatgurke
Saft von 1 großen Limette
Salz
1 kleines Bündel Koriander

Zubereitung:

Die Karotten waschen, abtrocknen und schälen. Diese erste Schälunf entsorgen.

Mit einem Sparschäler weiter breite Streifen von den Karotten schälen und in eine Schüssel geben.

Die dunkelgrüne Haut der Gurke abschälen und ebenfalls entsorgen. Dann wie bei den Karotten breite Streifen mit dem Sparschäler abziehen und zu den Karottenstreifen in die Schüssel geben. Die Gurke nur so lange schälen bis die Kerne zum Vorschein kommen. Diesen Teil nicht mit in die Schüssel geben (sonst verwässert alles).

Den Limettensaft zugeben und alles gründlich vermischen.

Anschließend mit Salz abschmecken. Dieser Salat braucht ordentlich Salz und ich beginne immer mit einem gestrichenen Teelöffel voll. Normalerweise reicht das aber nicht aus. Ist jedoch Geschmackssache und man muss sich langsam vorarbeiten.

Am Ende noch die Korianderblättchen von den Stängeln zupfen und unter den Salat mischen.

Advertisements

6 thoughts on “Mexikanischer Karottensalat

  1. Lecker…. wird bald nachgemacht!!! Danke für die Inspiration. LG Corinne

    Gefällt mir

  2. Mal eine andere Variante. Und ich liebe Koriander … Eben habe ich einen Möhrensalat „konventionell“ mit Apfel gemacht, aber Deine Version merke ich mir und probiere die irgendwann auch mal aus.

    Gefällt mir

  3. Lecker! sieht das frisch aus!!:)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: