Dezember 5, 2014
mandarinenfalter

2 comments

Schlesische Pfeffernüsse… Winterreifen und so nen Gedöns… Weihnachtsbäckerei Teil 7

Pfeffernüsse I

Da ist er also… der Winter!

Ich muss zugeben, dass ich nach dem Desaster letztes Jahr (Frühlingstemperaturen zur Weihnachtszeit), nicht damit gerechnet hätte. Aber ich habe sogar schon ein paar versprengte Schneeflocken gesichtet.

Genau deshalb gibt es morgen auch Winterreifen. Irgendwie kommt es mir sowieso vor als ob mein Leben nur daraus bestünde, Bella in die Werkstatt zu schleppen. Nicht etwa, weil sie wirklich etwas Großes hat. Aber da sind Sommerreifen, Winterreifen, große Inspektionen, kleine Inspektionen und ab und an auch mal ein defekter Krümmer oder ein Loch im Kühlwasserschlauch.

Bei dem Gedanken an morgen steht mir auch schon etwas der Angstschweiß auf der Stirn. Nicht wegen der zu erwartenden Rechnung… obwohl die Preise für den Wechsel von vier Kautschukrollen an Wucher grenzen… sondern weil immer, IMMER etwas passiert, wenn Bella die Hauptrolle zugewiesen wird…

Siehe:

Die Sache mit dem Krümmer

Bella Baby

Bella in Gold

Bella und die Morgennebel

und ganz besonders:

Bella und die Schwelle

Oh Mann… ich hätte es nicht noch einmal lesen sollen…

Da wenden wir uns jetzt doch lieber diesen Schlesisches Pfeffernüssen zu.

Pfeffernüsse I

Zutaten für etwa 60 Stück:

160 Gramm Zucker
100 Gramm Zuckerrübensirup
70 Gramm Sahne
250 Gramm Zucker
2 TL Zimt
1 Msp. Kardamompulver
1/2 TL Nelkenpulver
1/2 TL gemahlener Piment
Abrieb einer Bio-Oramge
1 TL Pottasche
450 Gramm Mehl, Type 405
100 Gramm gemahlene Walnüsse oder Haselnüsse

Verzierung:

200 Gramm Puderzucker
Zitronensaft
evtl. Schokolade

Zubereitung:

Sahne, Zucke, Butter und Zuckerrübensirup in einem kleinen Topf auf den Herd geben und bei niedriger Temperatur schmelzen.

Zimt, Kardamompulver, Nelkenpulver, Piment, Mehl, Pottasche und Orangenabrieb in eine große Schüssel geben und mit einem Schneebesen gründlich vermengen.

Die Sahnemischung zu den trockenen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig in zwei Portionen teilen und jeweils zu einer Rolle formen.

Mit Frischhaltefolie umwickeln und für mindestens 60 Minuten (besser über Nacht) in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- / Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Teigrollen in Scheibchen schneiden und die Stücke zwischen den Handballen zu Kugeln formen und diese auf das Backblech setzen (Abstand halten!).

Auf der mittleren Schiene des Backofens für etwa 15 Minuten backen und anschließend komplett auskühlen lassen.

Anschließend den Puderzucker mit etwas Zitronensaft verrühren, so dass eine dickflüssige Masse entsteht. Die Pfeffernüsse zur Hälfte eintauchen, den überschüssigen Zuckerguß abtropfen lassen.

Wer mag, kann die Pfeffernüsse nach dem Trocknen des Zuckergusses auch noch mit Schokolade verzieren.

Advertisements

2 thoughts on “Schlesische Pfeffernüsse… Winterreifen und so nen Gedöns… Weihnachtsbäckerei Teil 7

  1. Hallo liebe Christin!

    Ich hoffe Bella hat dir nicht allzuviele Sorgen bereitet und ihr 2 seid gut für den hoffentlich bald kommenden Winter gerüstet!

    Pfeffernüsse – lange schön möchte ich das selber mal probieren! Danke für das Rezept – die sehen himmlisch aus! Finde deinen Schlitten ja auch herzallerliebst – sieht schön aus!

    Schönen Abend noch und liebe Grüße!

    Kathrin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: