Oktober 27, 2014
mandarinenfalter

6 comments

Bananen Muffins mit Walnuss Streuseln… a hard days night…

Banana Muffins II

Soooo Leute… da bin ich wieder. Der Herbst ist traditionell die stressigste Zeit meines Berufsjahrs und meistens kommt alles andere etwas zu kurz. Und als ob das alles nicht schon genug wäre, ist da ja dann auch noch meine geliebte Zeitumstellung. Obwohl ich mich ja gar nicht beklagen will. Immerhin ist es „die Gute“ der beiden Unstellungen. Die im Frühling ist echt hart… klauen die mir einfach eine ganze Stunde!

Trotzdem war es heute schon etwas deprimierend zur Arbeit zu kommen während es dunkel ist und immer noch dort zu sein als es schon wieder dunkel wurde. Aber eigentlich weiß ich gar nicht, über was ich mich beschwere. ich mag die gemütliche Jahreszeit. Man kann backen und auf dem Sofa liegen (von Kopf bis Fuß in eine weiche, warme Decke gehüllt), dabei ein Buch lesen, heiße Schokolade trinken… das ist wirklich wunderbar.

Momentan bin ich auch ganz verliebt in eines meiner neuen Backbücher aus den USA. Es heißt Bouchon Bakery und enthält ganz wundervolle Rezepte inklusive eines großen Brotbackkapitels, das ich allerdings noch angehen darf. Ich habe aber bereist jetzt ein neues Lieblingsrezept. Es handelt sich um Bananen Muffins mit Walnuss Streuseln.

Die Muffisn sind sehr, sehr lecker. Saftig, fluffig, bananig (ist das ein Wort?). Und man merkt dem Rezept sofort an, dass da ein Profi am Werk war. Es ist ein unglaublich präzises Rezept, das einfach ist, aber etwas Geduld erfordert. Ich habe diese Muffins in den letzten Wochen schon viermal gebacken. Einfach weil sie soooooo gut sind.

Dazu passt übrigens auch sehr gut, die bereits erwähnte Tasse Schokolade… wie zu fast allem im Leben!

Achtung: Der Teig muss 12 – 36 Stunden ruhen.

Zutaten für 10 – 12 Muffins:

168 Gramm Cake Flour, Rezept siehe hier
3/4 TL (3,6 Gramm) Natron
1/2 TL (2,4 Gramm) Backpulver
1 kräftige Prise Salz
120 Gramm Butter, weich
144 Gramm brauner Zucker
80 Gramm Ei (etwa 1,5 Eier), ohne Schale gewogen
25 Gramm Creme Fraiche
256 Gramm Banane (ohne Schale gewogen)
1 1/8 (7 Gramm) Vanillepaste

für die Streusel:

75 Gramm Mehl
75 Gramm Zucker
75 Gramm Butter, weich
75 Gramm Walnüsse (ohne Schale gewogen)
1 kleine Prise Salz

Zubereitung:

Vorab: Das Ei wird folgendermaßen gewogen: Beide Eier aufschlagen und den Inhalt in eine kleine Schüssel geben. Mit einer Gabel komplett verquirlen und anschließend die gewünschte Menge abwiegen.

Die geschälten Bananen in eine kleine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken bis man Bananenbrei hat.

In einer kleinen Schüssel Mehl, Natron, Backpulver und Salz gründlich miteinander vermischen.

In einer zweiten Schüssel die weiche Butter mit dem Handrührgerät aufschlagen bis sie die Konsistenz von Mayonnaise hat. Den Zucker zufügen und für 1 bis 2 Minuten fluffig aufschlagen.

Eier und Vanillepaste zufügen und 15 bis 30 Sekunden langsam verrühren.

Die Mehlmischung in zwei Portionen unterheben. Nur so lange rühren bis die Zutaten gerade so miteinander vermischt sind. Wenn Muffinteig zu lange gerührt wird, werden die Muffins trocken und nicht locker.

Jetzt noch die Creme Fraiche und die zerdrückten Bananen unterheben.

Die Schüssel abdecken und für 12 – 36 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Banana Muffins I

Zubereitung Streusel:

Die Walnüsse fein hacken.

Zucker, Mehl und Salz miteinander vermischen. Die gehackten Walnüsse zufügen und vermischen.

Die Butter zugeben und miteinander gründlich vermengen.

Die Schüssel ebenfalls abdecken und zu dem Teig in den Kühlschrank geben.

Nach der Ruhezeit ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen. Den Backofen auf 220 Grad Celsius Ober- / Unterhitze vorheizen.

Den Teig und die Streusel jetzt aus dem Kühlschrank holen. Teig gleichmäßig auf die Förmchen verteilen. Sie sollten maximal zu 2/3 befüllt werden. Die Streusel mit den Fingern auflockern und gleichmäßig auf die Muffins verteilen.

Das Blech auf die mittlere Schiene des Backofens geben und die Temperatur sofort auf 160 Grad Celsius Ober- / Unterhitze absenken. Für 30 bis 38 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.

Rezept aus der Bouchon Bakery

Advertisements

6 thoughts on “Bananen Muffins mit Walnuss Streuseln… a hard days night…

  1. Haha, die „gute Zeitumstellung“, das trifft es 😀 .
    Und dein schönes Rezept erinnert mich daran, dass ich auch mal wieder irgendwas mit Streuseln backen wollte. Egal was, Hauptsache Streusel 😀

    Gefällt mir

  2. Hmmm, die sehen gut aus. Genau so, als ob sie das Richtige für frühe Dunkelheit und überhaupt Bäääh-Herbstwetter mit Nebel und Grau wären. Das Rezept ist ja wirklich extrem präzise. Ich finde es interessant, dass der Teig so lange ruhen soll/kann. Wie sind die Muffins denn so von der Konsistenz her, eher muffinig und relativ kompakt, aber saftig oder mehr so fluffig?

    Gefällt mir

  3. Mhm, du beschreibst es schon dermaßen köstlich, dass man ga nicht anders kann, als diese Muffins auszuprobieren. So exakte Mengenangaben habe ich noch nie bei einem Rezept gelesen – dazu noch die Ruhezeit – spannend! Macht es einen Unterschied ob der Teig länger als 12 Stunde ruht ? Wünsche dir noch ein herrlich entspanntes Herbstwochenende <3!

    Liebste Grüsse!

    Kathrin

    Gefällt mir

    • Hallo Kathrin,

      mir ging es genau wie Dir. War zuerst auch irritiert, aber da die Muffins so gut sind, muss einfach etwas an diesen genauen Angaben dran sein.

      Ich habe den Teig noch nie kürzer als 24 Stunden im Kühlschrank gehabt. Aber einmal 36. Da habe ich dann keinen Unterschied gemerkt.

      Das Wichtigste ist wirklich, dass auch die Streusel direkt aus dem Kühlschrank verwendet werden. ich hatte sie einmal für eine Stunde draußen stehen, ehe sie zum Einsatz kamen und dann sind sie (für meinen Geschmack) etwas zu sehr zerlaufen.

      Liebe Grüße
      Christin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: