Juni 9, 2014
mandarinenfalter

4 comments

Kalte Tomaten-Melonen Suppe… heiß, heiß, heiß…

Tomaten Melonen Suppe II

Ihr Lieben, ich muss ein Geständnis machen. Ich weiß ja, dass alle Welt den Sommer liebt und die Wetterfrösche es auch nie missen, ein über 30 Grad Celsius kletterndes Thermometer in den höchsten Tönen zu loben, aber… Ich mag das nicht! Ja wirklich. Es ist mir zu viel. 32 Grad Celsius im Schatten, das ist einfach nicht meine Tasse Tee. Und nur auszuhalten, wenn man sich am Baggersee oder im Freibad aufhält.

32 Grad Celsius im Schatten bedeuten gefühlte 40 Grad Celsius in der Sonne und das heißt wiederum, dass ich seit 11 Uhr morgens in der Wohnung sitze… auf den kalten Fliesen… und vom Herbst träume!

Draußen ist es fast unerträglich und die ersten Pflanzen lassen bereits das Köpfchen hängen. Was bedeutet, dass ich tonnenschwere Gießkannen durch den Garten schleppen muss, um zu retten, was zu retten ist!

Was bleibt an diesem Tag also übrig als sich gründlich Gedanken darüber zu machen, was man denn gern essen möchte? Etwas leichtes und kühles, damit die Schweißporen nicht noch mehr Arbeit bekommen. Aber natürlich trotzdem lecker!

Mein Vorschlag: Eine kalte Suppe!

Ja, ich weiß. Bis vor kurzem fand ich den Gedanken auch recht seltsam… Suppe – ok… aber kalt??? Vertraut mir aber in dieser Sache einfach und probiert es mal aus. Die Tomaten-Melonen Suppe ist köstlich. Fruchtig, würzig, leicht säuerlich… eine der positiven Erscheinungen dieses Tages!

Also: Plätze im Schatten und kalte Tomaten-Melonen Suppe für alle!

Zutaten für 2 Personen:

5 vollreife Tomaten
200 Gramm Wassermelone
1 mittelgroße Zwiebel
50 ml Gemüsebrühe
3 EL Joghurt
1 Prise Zucker
Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Paprikapulver, scharf
Cayennepfeffer

Tomaten Melonen Suppe II

Zubereitung:

Einen Topf mit etwas Olivenöl auf den Herd geben und bei mittlerer Stufe erhitzen.

Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Etwa 3 Minuten im Olivenöl glasig anschwitzen. Währenddessen die Tomaten säubern und in Viertel schneiden.

Die Tomaten zu den Zwiebeln geben, Gemüsebrühe zufügen und bei niedriger Hitze und geschlossenem Deckel etwa 10 Minuten garen oder bis sie so weich sind, dass sie völlig zerfallen.

In der Zwischenzeit die Melone schälen, von eventuellen Kernen befreien und in grobe Stücke schneiden.

Wenn die Tomaten gar sind, vom Herd nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Melone und Joghurt zugeben und alles fein pürieren. Wer mag, kann alles noch durch ein feinmaschiges Sieb passieren, aber ich mache das normalerweise nicht.

Die Suppe mit Salz, Zucker, Pfeffer, Paprikapulver und Cayennpfeffer abschmecken.

Vollständig auskühlen lassen und danach für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank geben. Vor dem Servieren ein zweites Mal abschmecken, dasich  der Temperaturunterschied auf den Geschmack auswirkt.

Am Besten sieht die Suppe aus, wenn man sie auf Crushes Ice serviert.

Rezept: abgewandelt nach Ali Güngörmüs

Advertisements

4 thoughts on “Kalte Tomaten-Melonen Suppe… heiß, heiß, heiß…

  1. Ich bin so etwas von auf deiner Seite! Der Sommer ist leider auch so gar nicht mein Freund und wenn alle schwärmen, dass es „schönes Wetter“ gibt und dann geht es um über 30 °C, bekomme ich innerlich Pusteln und möchte vor allem in ein nördliches Land fliehen (und zwar GANZ in den Norden) oder zumindest meine Eisvorräte auffüllen.
    In diesem Sinne: Komm‘ gut durch die heißen Tage und wenn du noch Ideen für weitere Abkühlungen brauchst, schau doch mal hier http://cookingworldtour.wordpress.com/2014/06/07/indien-shikhanji-indische-limonade/ oder hier http://beckysdiner.wordpress.com/category/eis/ vorbei. 🙂
    Liebe Grüße, Becky

    Gefällt mir

  2. Oh, ich bin ja SO bei Dir – heiß, heiß, zu heiß… Und der Hochsommer kommt erst noch *Augen roll*
    Dein Rezept hört sich toll an, ich ernähre mich an so heißen Tagen auch gerne kühl und flüssig! Ich eliminiere noch das Kochen an sich (ertrag es nicht, vor dem heißen Herd zu stehen) und salze nur die fein gewürfelten Tomaten – so kommt auch die Flüssigkeit raus und sie werden noch ein bisschen aromatischer. Die Tomaten“suppe“ mit Wassermelone und Gewürzen mixern und fertig ist die Mahlzeit (für mich störendes „Obst in salzigem Essen“-Gefühl ist minuns Zwiebeln eliminiert!) – ich nenne es „Tomaten-Melonen-Galtschale“ und es schmeckt echt total gut, ist erfrischend, saisonal und doch ein bisschen sättigend!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: