Januar 8, 2014
mandarinenfalter

10 comments

Selbstgemachte Pommes Frites aus dem Backofen… die Sache mit der Schraube…

Pommes Frites I

Manchmal passieren ja die merkwürdigsten Dinge… und das vor allem im Fernsehen. Kennt ihr auch diese Berichte von Menschen, die ein Ohr in einer Packung gefrorener Erbsen gefunden oder eine lebende Schlange aus einer Kiste voll Bananen gezogen haben? Ich muss gestehen, dass ich diese Berichte bislang für etwas übertrieben gehalten hatte. Das Schlimmste (so dachte ich zumindest) was man sich aus einer Packung der Lebensmittelindustrie einfangen konnte, war eine Magenverstimmung oder ein latent schlechtes Gewissen, weil man jetzt doch wieder die komplette Tafel Schokolade verspeist hatte, statt des einen Stückchen, das man sich vorgenomen hatte.

Häufig ist es das Leben selbst, das einen des Besseren belehrt, so auch in diesem Fall. Da Mr. North-West und ich die gesamten Weihnachtsferien krank auf dem Sofa verbracht haben, wollte ich uns etwas Gutes tun und habe 2 Packungen Schokoladeneis gekauft. Nicht irgendein Schokoladeneis, sondern ein hochpreisiges Produkt eines bekannten Herstellers. (Wenn einen der eigene Körper hängen lässt, muss man wenigstens die Zunge erfreuen).

Wie auch immer. Mr. North-West und ich verspachteln also unser Trost-Eis und sind zufrieden (soweit man das mit laufender Nase und schmerzender Kehle eben sein kein) als Mr. North-West auf einmal etwas aus seinem Mund holt. Und nein… es handelte sich nicht um ein übergroßes Stück Schokolade, sondern tatsächlich um eine Schraube! Jawohl, ihr habt richtig gehört. Eine Schraube! In unserem Schokoladeneis!

Mein erster Gedanke galt in diesem Augenblick übrigens meiner Freundin S., die mit juristischem Sachverstand und sehr großem Engagemant böse Briefe an böse Firmen schreibt und für etwa 15 Minuten war ich versucht es ihr gleichzutun. Dann aber verließ mich meine gerechtfertigte Empörung wie die Luft einen Fußball in der prallen Sonne und ich entschied, dass Zeitaufwand und Ertrag in keinem annehmbaren Verhältnis stünden.

Ich habe die Schraube entsorgt und wir haben eine Runde gekichert. Das hilft gegen Krankheiten übrigens auch sehr gut!

Jetzt aber noch kurz und huschhusch zu meinen selbstgemachten Pommes Frites. Zunächst einmal kann ich euch erzählen, dass ich diese Pommes in letzter Zeit häufiger auf dem Teller hatte. Erstens weil sie so lecker sind und zweitens weil mich die Erkenntnis wie leicht es ist Pommes Frites selber zu machen fast überwältigt hat. Noch dazu kommen die Pommes Frites aus dem Backofen und kommen mit sehr wenig Fett aus. Nichts da Fritteuse oder ähnliches! Nein, nein, nein… knusprig, würzig und trotzdem wenig Kalorien. Perfekt nach der Weihnachtsvöllerei. Die ganzen Schrauben… gehen immer direkt auf die Hüften… tzzzzzzzzzzzzzzzzz….

Pommes Frites II

Zutaten für 4 Personen als Beilage:

900 Gramm (2 lbs) geschälte Kartoffeln (möglichst große)
2 – 3 EL Pflanzenöl (ich verwende immer Rapsöl)
3/4 TL Salz oder Gewürz für Pommes Frites (Rezept siehe hier)
1 große Schüssel mit kaltem Wasser
1 Backblech mit Backpapier

Zubereitung:

Den Backofen auf 230 Grad Celsius (450 Grad Fahrenheit) Ober- / Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln in Scheiben von etwa einem Zentimeter (1/2 inch) schneiden und anschließend die Scheiben in Streifen.

Die rohen Pommes Frites direkt nach dem schneiden in der Schüssel mit kaltem Wasser lagern.

Wenn alle Kartoffeln in Streifen geschnitten sind, aus dem Wasser holen und mit Küchenpapier gründlich trockentupfen.

Das Wasser aus der Schüssel abgießen, die Schüssel trocken reiben und die Pommes Frites wieder hineingeben. Das Pflanzenöl zugeben und gründlich mit den Kartoffeln vermengen.

Anschließend auf dem Backblech ausbreiten und darauf achten, dass die Pommes möglichst nebeneinander und nicht aufeinander liegen.

Für etwa 25 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens backen, nach der Hälfte der Zeit die Pommes wenden.

Anschließend mit Salz oder Pommes Frites Gewürz vermengen und sofort servieren.

Pommes Frites I

Advertisements

10 thoughts on “Selbstgemachte Pommes Frites aus dem Backofen… die Sache mit der Schraube…

  1. Eine Schraube im Eis…??? Da bin ich aber froh, daß kein Zahn und keine Krone dran glauben mußte!!! vielleicht erinnerst Du Dich noch? Im Urlaub im hohen Norden, in einem berühmten Fast Food Restaurant, ist mir aus meinem Chefsalat ein lebender Marienkäfer entgegengekrabbelt. Der Käfer war süß, aber den Salat habe ich trotzdem nicht mehr gegessen. Auch süße Käfer haben Ausscheidungen!!!
    Hoffe, Euch Beiden geht es erkältungsmäßig wieder besser, bei mir fängt es gerade an.
    TLG Ma

    Gefällt mir

    • Hi Moma!

      Jawohl, er hat zum Glück nicht so fest darauf gebissen, dass er sich was am Zahn kaputt gemacht hat. Aber das ist schnell passiert.

      An den Käfer kann ich mich erinnern 🙂 Alles Eiweiß 😉

      Ich hoffe Deiner Erkältung geht es jetzt an den Kragen!

      Gefällt mir

  2. Ja, WAHNSINN!
    Wie konntest Du das wegwerfen, das gute Beweisstück?!? Das ist ja lebensgefährlich… Leider kann das immer mal vorkommen, dass Teile von den Herstellungs- oder Abfüllmaschinen runterfallen (viele werden wohl auch teilweise etwas auseinandergeschraubt zur Reinigung, besonders bei hygienisch relevanten Sachen wie Speiseeis) und im Produkt landen. Zum Glück ist keinem von Euch wirklich was passiert – Stückchen Zahn abgebrochen wäre schon schlimm genug!

    Iiiiiiiihiiiiiich würde an den bewußten Hersteller auch im Nachhinein noch einen Brief schreiben. Mit wann und wo das Produkt gekauft wurde und welche Sorte genau etc. Sie mögen sich doch bitte was einfallen lassen, um Euren Schreck vergessen zu machen und sonst sicherstellen, dass das nicht wieder passieren kann!!!

    Meinst Du, die Pommes könnte man genauso auch mit Süßkartoffeln machen? Ich hab im Supermarkt noch welche gesehen und irgendwie mag mir nicht recht was Besseres einfallen, was man damit machen könnte aber ich würde die gerne mal versuchen 🙂

    Gefällt mir

    • Siehst Du, deswegen hatte ich ja auch sofort an Dich gedacht. Ich habe da leider nicht so viel Energie, aber bei Dir wäre der Brief schon unterwegs und als Trostpflaster würdest Du wahrscheinlich eine neue Packung Eis bekommen.

      Die Pommes kann man ganz sicher auch mit Süßkartoffeln machen. Würde mich ja mal interessieren, wie das dann schmeckt.

      LG

      Gefällt mir

      • Eine neue Packung Eis bekäme nicht nur ich aus regulärem Mängelrecht GANZ SICHER! Über alles Weitere würde ich dann mit betreffender Firma mal verhandeln ;-))
        Ich bin ja bekennende aufgeklärte und engagierte Verbraucherin und bringe alles zurück was nicht 100% in Ordnung ist. Auch bei kleinen Beträgen, das schreckt mich nicht.
        Ich möchte auch gerne andere ermutigen, das zu tun: Nur wenn die Leistung absolut stimmt bin ich absolut bereit mein Geld dafür zu bezahlen. Da bin ich höflich, aber bestimmt!
        Frag mal das weibliche Re, die durfte das zuletzt im Kaufland live und in Farbe miterleben und ihr stand die Scham ins Gesicht geschrieben, hihi. Für € 2,50.
        Böse Zungen sagen mit ja einen Hang zum Querulantentum nach – das weise ich natürlich weit von mir! *hüstel*

        Ich glaube, dass vielleicht nicht nur der Geschmack anders sein dürfte, sondern auch die Konsistenz?
        Ich werde hier berichten, wenn ich das getestet habe!

        Gefällt mir

      • Haha! Das kann ich mir bildlich vorstellen. Ich werde das Reh auf alle Fälle um eine Schilderung bitten, wenn möglich mit Schauspieleinlage.

        Ich muss Dir sagen, dass ich leider noch nie Süßkartoffeln probiert habe. Das sollte ich wirklich mal tun. rezepte gibt es bestimmt genug.

        Würde mich wirklich interessieren, wie die Pommes dann schmecken.

        LG!

        Gefällt mir

  3. Ohhh, das kenne ich.
    Beiß mal mit Heißhunger in eine Bratwurst und beiße auf ein Stück Metall. Lecker******neiiiiin, das passiert mir doch nischt****rotwerd****. Doch, und ich kann mir grad vorstellen, wie das Gefühl war…statt dem schönen Schokoladeneis….brrrrhhhh. Aber die Pommes hätten mich auch vertröstet!! LG, Silvia

    Gefällt mir

    • Hallo Silvia,

      also auch bei Dir lebens- bzw. zahnbedrohlich das Ganze! Die Bratwurst hätte ich auf alle Fälle zurückgegeben… vielleicht stattdessen ein paar Pommes? Selbstgemacht sind sie garntiert metallfrei 😉

      Liebe Grüße
      Christin

      Gefällt mir

  4. Vielen Dank für dieses einfache und leckere Pommes-Rezept. Man glaubt ja manchmal gar nicht, dass solche Dinge so einfach sind, weil man sie zeitlebens halbfertig im Tiefkühlregal gekauft hat. Und dann das – lecker, knusprig und mit Deinem Pommeswürzsalz (ebenfalls spontan selbstgemacht mit fast allen Zutaten) extrem würzig-fein. Die Pommes waren ein wunderbarer Begleiter zu Hähnchenschlegeln aus dem Backofen und….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: