November 17, 2013
mandarinenfalter

4 comments

Weißer Nougat mit Mandeln, Pistazien und Kirschen

Weißer Nougat II

Also ihr Lieben… jetzt geht es wieder los. Gestern Abend waren Mr. North-West und ich zum ersten Mal in diesem Jahr auf einem Weihnachtsmarkt. bei knapp über null Grad Celsius war die Temperatur auf alle Fälle schon einmal sehr angemessen, auch wenn ein leichter Schneefall wünschenswert gewesen wäre. Alle wichtigen Buden waren vertreten: Bonbonkocher, Crepes Bäckerei, Folienkartoffeln-Anbieter und Krimskrams-Verkäufer.

Außerdem war auch ein Stand vertreten, der italienische Wurst- und Käsespezialitäten verkaufte. Ob ich widerstehen konnte? Hallo? Ich? Natürlich nicht. Ich habe so eingekauft als ob ich ein zehnköpfige Familie zu ernähren hätte. Aber keine Sorge… es wird nichts verkommen! Ich bin in der Lage italienische Köstlichkeiten in extrem großer Menge zu vertilgen.

Und dann kamen wir auch wieder an einer Bude vorbei, bei der ich letztes Jahr eingekauft hatte… und zwar zu Preisen, die meinem Freund die Schweißperlen auf die Stirn getrieben hatten. Ein Stand bis oben hin voll mit Torrone in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen. Torrone ist weißer Nougat aus Italien und er ist absolut köstlich…. und absolut extrem teuer!

Und da ich in den letzten Jahren festgestellt habe, dass man quasi fast alle Dinge selbst herstellen kann (inklusive Ketchup und Marshmallows), habe ich mich einfach einmal selbst an weißem Nougat versucht. Und siehe da, es ist kein Problem! Und es schmeckt super! Was bedeutet, dass die Torrone-Bude einen Kunden verloren hat, ich sechs Quadrazilliarden Euro in der Weihnachtszeit einsparen kann und ab sofort immer einen Vorrat an weißem Nougat bunkern werde.

Weißer Nougat II

Zutaten für etwa 600 Gramm:

  • 200 Gramm (1 3/4 cups) Mandeln (mit Haut)
  • 60 Gramm (1/2 cup) Pistazien
  • 100 Gramm (2/3 cup) getrocknete Kirschen
  • 2 eckige Backoblaten (120 x 200 mm)
  • 175 Gramm (1/2 cup) flüssiger Honig
  • 200 Gramm (1 cup) Zucker
  • 1 frisches kaltes Bio-Eiweiß
  • Salz

Zubereitung:

Mandeln und Pistazien in einer Pfanne ohne Fett unter Rühren langsam rösten. Darauf achten, dass sie nicht anbrennen. Wenn die Küche wunderbar nach dem Mandelaroma duftet, sind sie fertig. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Die getrockneten Kirschen grob hacken. Eine flache viereckige Form von etwa 20 cm (8 inches) – ich verwende dazu meine Brownieform – dünn mit Wasser ausstreichen und mit einem großen Stück Frischhaltefolie von mindestens 30 cm Länge (12 inches) auskleiden. 1 Oblate in eine Ecke der Form legen.

Für den Sirup den Honig, 100 Gramm Zucker und 2 EL Wasser in einem Topf unter Rühren etwa fünf Minuten kochen oder so lange bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.

Das Eiweiß und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts steif schlagen. Die übrigen 100 Gramm  Zucker einrieseln lassen und rühren, bis eine glänzende, feste Masse entsteht.

Immer weiter rühren und den heißen Sirup in einem dünnen Strahl unter die Eischneemasse rühren und anschließend noch etwa fünf Minuten weiterschlagen.

Mandeln, Pistazien und Kirschen unterheben. Jetzt muss man schnell arbeiten, also konzentriert bleiben! Die Nougatmasse zügig auf die Oblate in der Form verteilen. Die zweite Oblate auflegen und vorsichtig andrücken. Die Frischhaltefolie stramm über die Kante schlagen, damit die Masse nicht auslaufen kann.

Anschließend für mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht, kühl stellen. Den Nougat aus der Folie lösen, längs halbieren und in Streifen schneiden.

Advertisements

4 thoughts on “Weißer Nougat mit Mandeln, Pistazien und Kirschen

  1. Immer wieder erstaunlich, was man alles selber herstellen kann! Dein Nougat sieht sehr professionell (und lecker…) aus!

    Gefällt mir

  2. Hallo Christin,

    vielen Dank für dieses tolle Blog! Deine Rezepte und auch die anderen Ideen sind wirklich prima – es sieht alles so „machbar“ aus, bodenständig, nicht zu abgehoben.

    Vielen Dank auch für das Nougat-Rezept!
    Mein Herzallerliebster isst es sooo gerne, muss aber immer aufpassen und darf nicht zu oft und nicht zu viel davon essen, da er eine Allergie gegen Nüsse, frisches Steinobst etc. hat. Meinst Du, mann kann es auch ohne die Kerne machen, ob es dann noch schmeckt?
    Und weisst Du wie lange sich das Nougat hält?

    Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet!

    Sarah

    Gefällt mir

    • Hallo Sarah,

      vielen Dank für Deinen sehr lieben Kommentar. Ich freue mich immer so sehr, wenn mir jemand schreibt, dass ihm mein Blog gefällt.

      Eine meiner Freundinnen ist auch auf Nüsse allergisch, Cashewkerne kann sie aber essen, weil es sich dabei nicht um Nüsse handelt. Geht das bei Deinem Freund auch? Dann könntest Du einfach die statt der Mandeln nehmen.

      Viele liebe Grüße
      Christin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: