September 17, 2013
mandarinenfalter

7 comments

Pflaumen-Cupcakes mit Vanille-Frosting… Winterschlaf ich komme!

Pflaumen-Cupcakes I

Gestern Abend war ich um 9 Uhr (in Worten: NEUN Uhr) abends im Bett und ich habe geschlafen wie ein Baby… (Einwurf: Wieso sagt man das eigentlich? Nach den Erfahrungen, die ich mit den Babies meiner Freundinnen gemacht habe, schlafen die Kleinen nur in kurzen Etappen…) Die ganze Nacht durch und trotzdem hatte ich am nächsten Morgen, als der Wecker um sechs Uhr geklingelt hat, ein Gefühl als hätte ich gerade erst die Augen zugemacht. Ich verspüre dann immer ein tiefes inneres Bedürfnis das Ding an die Wand zu klatschen, anschließend mit beiden Füßen darauf herumzuhüpfen, es in Beton zu gießen und mit einem zusätzlichen Stein beschwert in einem tiefen See zu versenken.

Leider mus ich trotzdem aufstehen. Hilft alles nichts. Um den Tag ein wenig zu versüßen hilft da nur noch… genau! Etwas Süßes. Heute darf ich euch meine Pflaumen-Cupcakes vorstellen. Sehr einfach in der Zubereitung und sehr lecker. Ich bin darauf verfallen, weil ich einen großen Haufen rote Reineclaude im Garten gepflückt hatte. Reineclaude heißen bei uns auch Ringlo und gehören zu den Edel-Pflaumen. Sie sind kleiner als normale Pflaumen und es gibt sie in gelb und rot. Sehr lecker!

Auf alle Fälle mussten die hübschen Früchtchen irgendwie weg und da bin ich auf die Idee mit den Pflaumen-Cupcakes verfallen. Ich habe verschiedene Rezepte kombiniert und das Ergebnis kann sich sehen lassen und passt wunderbar in den Herbst. Außerdem sind Pflaumen-Cupcakes nicht gerade häufig und daher etwas Besonderes. Also ran an den Herd und backen, backen, backen… Das macht auch müde Winterschläfer wieder munter!

Pflaumen-Cupcakes II

Zutaten für 16 Cupcakes:

120 Gramm Butter, weich
200 Gramm brauner Rohrohrzucker
340 Gramm Mehl
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
2 Eier
180 ml Buttermilch
1/2 TL Zimt
1 Messerspitze Nelkenpulver
8 kleine Pflaumen

für das Frosting:

200 Gramm Puderzucker
200 Gramm Butter, sehr weich
200 Gramm Frischkäse
2 TL Vanille-Paste (nicht Vanille-Extrakt) oder 1 Vanilleschote
8 kleine Pflaumen

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- / Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen ausstatten und beiseite stellen.

In einer kleinen Schüssel Mehl, Salz, Zimt, Nelkenpulver und Backpulver gründlich mischen. In einer zweiten Schüssel die Butter mit einem Handrührgerät cremig aufschlagen. den Zucker zugeben und für ca. 3 – 4 Minuten rühren. Anschließend ein Ei nach dem anderen zugeben und jeweils komplett unterrühren bevor das nächste zugegeben wird.

Immer abwechselnd etwas Mehl (drei Portionen) und etwas Buttermilch (2 Portionen) zugeben und jeweils komplett unterrühren bevor die nächste Portion zugegeben wird. Die acht Pfläumchen längs halbieren und den Stein entfernen. Eine kleine Menge Teig in jedes Förmchen geben, eine halbe Pflaume mit der Schnittfläche nach unten darauf setzen und das Förmchen weiter mit Teig befüllen.

Die Pflaumenhälften sollten komplett mit Teig bedeckt sein, jedes Förmchen aber nur zu 3/4 voll machen. Auf einen Giterrost geben und für 20 – 25 Minuten backen oder bis sie eine schöne hellbraune Frabe angenommen haben.

Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Butter und die Vanillepaste für das Frosting cremig aufschlagen. Den Puderzucker darübersieben (unbedingt sieben, sonst gibt es Klümpchen) und ebenfalls unterrühren. Zum Schluss noch den Frischkäse unterheben. Die Cupcakes mit einem Spritzbeutel nach Wunsch verzieren. Ich habe hierfür die 1M-Tülle von Wilton verwendet.

Die übrigen acht Pfläumchen halbieren, den Stein entfernen und jeweils eine Hälfte als Cupcake-Deko verwenden.

Pflaumen-Cupcakes I

Advertisements

7 thoughts on “Pflaumen-Cupcakes mit Vanille-Frosting… Winterschlaf ich komme!

  1. Ach ja, wenn Babys doch nur tatsächlich um neun Uhr in ihren Betten (und nicht auf Mama) schlafen würden…

    Gefällt mir

  2. Oh, die sehen toll aus! wie perfekt Du die immer dekorierst mit der gespritzten Creme!
    Wirklich außergewöhnlich, das Rezept – warum eigentlich macht sonst keiner PflaumenCupcakes?!?

    *Ich* (weltbekannte „noch ne Idee“-Unfähige, einem Rezept zu folgen) würde die Deko-Pflaumen in Schnitze schneiden und sehr kurz in etwas Butter, Zimt und Zucker schwenken, dann abgekühlt auf die Creme geben.
    Ich weiß, Zimt ist nicht Dein Favourit, aber zu Pflaumen passt der meiner Meinung nach soooo gut!

    Gefällt mir

  3. Na, das nenn ich aber mal einen herrlichen Tag-Versüsser! Diese Teilchen sehen ja unwiderstehlich aus – ach, wie gern hätte ich jetzt davon ein Stück, seufz!

    Liebe Grüße!

    Kathrin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: