September 2, 2013
mandarinenfalter

no comments

Blaubeer-Orangen-Muffins… die fabelhafte Sarabeth…

Blaubeer Muffins II

Es gibt Menschen und die Lebensgeschichten dieser Menschen, die ich wirklich inspirierend finde. Manchmal sind das Menschen, die etwas Großartiges geleistet haben. Aber oft auch jemand, der es geschafft hat, seinen Lebenstraum zu verwirklichen. Sarabeth Levine gehört zur letztgenannten Kategorie. Sie und ihr Mann Bill haben Anfang der 80er Jahre damit begonnen selbstgemachte Marmeladen zu verkaufen, die sie in ihrer Küche hergestellt hatten.

Bald eröffneten sie einen kleinen Laden, in dem sie ihre Fruchtaufstriche verkauften und eine kleine Bäckerei betrieben. Offensichtlich war alles so gut, dass der kleine Laden sehr beliebt wurde und heute besitzt Sarabeth 9 Rastaurants und verkauft ihre Marmeladen in aller Herren Länder. Bestimmt hätte sie sich am Anfang nie träumen lassen, was alles aus einem Topf Orangen-Aprikosen-Marmelade in der heimischen Küche werden kann.

Mir sagt das eine ganze Menge. Wenn man einen Traum hat, dann sollte man diesen Traum verfolgen. Man kann nie wissen, was alles Großartiges daraus werden kann. Und dabei kommt es nicht darauf an, ob man (zum Beispiel) später Tausende von Menschen oder nur zwei Nachbarn mit der selbstgekochten Marmelade beliefert. Hauptsache man hält daran fest, was einen glücklich macht.

Die Welt heute tendiert dazu uns zu sagen, dass nur der glücklich sein kann, der viel Geld verdient und vor allem einem angesehen Beruf nachgeht. Meine Ma hat schon als Kind immer zu mir gesagt: „Wenn es dein Traum im Leben ist, dein Geld mit Putzen zu verdienen, dann sollst du genau das machen.“ Obwohl es mich in keinster Weise froh macht zu putzen (nicht einmal die eigene Wohnung), war klar, was sie damit sagen wollte: Mach etwas, was dich froh macht und nicht die Leute um dich herum.

Das dürfte einer der weisesten Sätze der Menschheitsgeschichte sein. Ist ja logisch, er kommt schließlich von meiner Ma.

Sarabeth ist also ein Vorbild, aber sie ist auch gleichzeitig eine fantastische Bäckerin. Ich sage euch hier und jetzt, dass diese Blaubeer-Orangen-Muffins mit zum Besten gehören, was ich seit langem an Backwaren probieren durfte. Sie sind locker, aber voller Geschmack. Sie gehen wundervoll (WUNDERVOLL) in die Höhe, aber laufen nicht über. Sie sind bildhübsch. Super-einfach herzustellen (ihr braucht nicht einmal ein Handrührgerät) und das Beste: Sie schmecken so richtig, richtig gut.

Blaubeer Muffins I

Zutaten für 12 Muffins:

270 Gramm Mehl, Type 405
200 Gramm brauner Roh-Rohrzucker
120 Gramm Blaubeeren, frisch oder TK-Ware
2 große Eier, Zimmertemperatur
135 ml Milch
160 ml geschmacksneutrales Pflanzenöl
1 große Bio-Orange
1 EL Backpulver
1/4 TL Salz

für das Topping:

45 Gramm Mehl, Type 405
30 Gramm brauner Zucker
1/8 TL Zimt
35 Gramm Butter, flüssig
1/4 TL Vanille-Extrakt

Zubereitung:

Den Backofen auf 205 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Muffinförmchen ausstatten und beiseite stellen. Die Schale der Orange mit einer feinen Reibe abschaben, die Orange auspressen. Ihr braucht 80 ml Orangensaft. Orangen-Abrieb, Orangensaft, Eier und Öl in einer Schüssel mit dem Schneebesen verquirlen.

In einer zweiten Schüssel das Mehl, Backpulver (ja, 1 EL, nicht 1 TL), Zucker und Salz mischen. Zu der Eier-Öl-Mischung geben und gerade solange mit einem Kochlöffel unterrühren, bis keine trockenen Mehlnester mehr zu entdecken sind. Auf keinen Fall zu lange rühren. Jetzt nur noch die Blaubeeren unterheben und mit Hilfe eines Eisportionierers auf die Förmchen verteilen.

Alle Zutaten für das Topping miteinander mischen und in kleinen Klecksen gleichmäßig auf alle ungebackenen Muffins verteilen. Das Muffinblech auf einen Gitterrost geben und in die mittlere Schiene des Backofens geben. Für 10 Minuten backen, anschließend die Temperatur auf 190 Grad zurückschalten und für weitere 15 Minzten backen oder bis die Muffins goldbraun sind.

Sie schmecken sowohl lauwarm als auch ausgekühlt sehr gut.

Rezept: Sarabeth Levine

Advertisements

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: