Juli 31, 2013
mandarinenfalter

6 comments

Pimp your Haushalt VII – Body Melts

Body MeltsManchmal erschrecke ich vor mir selbst. Ja, wirklich. Denn manchmal ist man zu Dingen fähig, die man nie für möglich gehalten hätte. Gestern zum Beispiel war ich in meinem Keller und habe sie durchgezählt. 46 Stück! In Worten: Sechsundvierzig Stück warten dort momentan darauf, wieder nach oben getragen und verspeist zu werden.

Findet ihr es übertrieben 46 Tafeln Schokolade im Haus zu haben? Und ich rede hier nicht von diesen 100 Gramm Täfelchen, sondern von den 200 Gramm-Dessert Schokoladen, die ich so gern aus Frankreich mitbringe. 36 %, 52 %, 64 % Kakao, Praliné, Caramel, in dunkel und in weiß… Bin ich tatsächlich etwas komisch? Aber wisst ihr, daraus lassen sich die schönsten Kuchen, Cookies und Desserts herstellen. Und manchmal schieße ich nachts im Bett hoch, schweißgebadet und zitternd, weil ich geträumt habe, dass es Sonntag Nachmittag ist, ich etwas backen wollte und dann feststellen muss, dass mir eine meiner Grundzutaten (Mehl, Zucker, Butter, Eier, Schokolade) ausgegangen ist. Zuden letzten Worten müsst ihr euch eine entsprechend dramatische Musik denken. Etwas wie Herr der Ringe oder Vergleichbares.

Warum ich euch das erzähle? Ehrlich mal, ich habe nicht die geringste Ahnung. Vermutlich stehe ich immer noch leicht unter Schock und muss mein Erlebnis mit irgendjemandem teilen. Was das mit den Body Melts zu tun hat? Absolut gar nichts, aber zur Begründung siehe den vorangegangenen Satz.

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema. Die Body Melts habe ich als Geschenk für meine Freundin Lila hergestellt. Genauer gesagt für ihre Babyparty. Ich habe zwei verschiedene Arten produziert. Die für mich selbst habe ich mit ätherischem Pfefferminzöl beduftet, die für Lila dagegen gar nicht. Jetzt fragt ihr euch vermutlich, ob ich ihr die Pfefferminze nicht gegönnt habe, aber nein. Bei Schwangeren und stillenden Müttern muss man mit ätherischen Ölen etwas vorsichtig umgehen, da sie schließlich auch alle eine Wirkung auf den Körper haben.

Und für Schwangere ist Pfefferminze nicht gut, genau wie eine ganze Reihe anderer Öle. Und da ich mich da wirklich kaum auskenne, habe ich die Öle lieber einfach weggelassen. Achso: Das habe ich noch gar nicht gesagt. Die Body Melts sind quasi feste Körperbutter und schmelzen bei Hautkontakt recht schnell. Sie sind super geeignet für eine Massage (nicht nur für den Babybauch) oder einfach nur zum Eincremen nach der Dusche. Oder man verpackt sie einfach hübsch und verschenkt sie an einen lieben Menschen. Wie groß man die Melts macht, kann jeder ganz frei entscheiden. Ich habe sie in Pralinenformen gegossen, aber man kann sie auch in Seifengröße herstellen.

Body Melts

Zutaten für etwa 30 kleine Body Melts (Größe 1-Euro Stück):

100 Gramm Kakaobutter
80 Gramm Sheabutter
15 Gramm Bienenwachs
20 Gramm Mangobutter
20 Gramm Babassuöl
0,5 Gramm Vitamin E
evtl. ätherisches Pfefferminzöl oder anderes ätherisches Öl nach Wahl
1 Topf
2 Glasschüsseln
Seifenformen, Eiswürfelbehälter, Pralinenformen o.ä.

Zubereitung:

Einen Topf mit Wasser bei niedriger Temperatur auf den Herd geben. Eine Glasschüssel darauf setzen. Der Boden der Schüssel darf das Wasser nicht berühren, sonst verbrennen die Zutaten. Das Wasser sollte sieden, aber nicht kochen. Den Backofen auf 40 Grad Celsius vorheizen. Das Bienenwachs in die Schüssel geben und schmelzen lassen, anschließend in den Backofen stellen.

Die zweite Glasschüssel auf den Topf geben und die Kakao-, Shea- und Mangobutter und das Babassuöl hineingeben. Ebenfalls schmelzen lassen und dabei gelegentlich umrühren. Die Masse sollte nicht heißer als 40 Grad Celsius werden. Das geschmolzene Bienenwachs zugeben, alles vermischen und vom Herd nehmen. Alles etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Anschließend das Vitamin E und das ätherische Öl zugeben und auf alles auf die gewünschten Formen verteilen.

Die Body Melts bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. Das geht bei kleinen Formen recht schnell, kann bei der Größe von Seifenformen aber auch bis zu zwei Tage dauern. Wichtig dabei ist, dass die Raumtemperatur unter 25 Grad Celsius liegen muss, da die Body Melts ansonsten wieder flüssig werden. Die Body Melts halten bei kühler und trockener Lagerung etwa 1 Jahr.

Advertisements

6 thoughts on “Pimp your Haushalt VII – Body Melts

  1. Die sind echt so toll, muss bald die zweite Packung öffnen, die erste ist fast leer… Und ich finde immer noch, dass sie zum Anbeißen lecker aussehen!!!

    Gefällt mir

  2. Oh, mit Minze, das stelle ich mir schön erfrischend vor auf der Haut! In GB gibt’s so tolles Duschgel mit Minze (http://www.boots.com/en/Original-Source-Tea-Tree-and-Mint-Shower-Gel_621/), das liebe ich… So richtig minzig-frisch. Allerdings sollte man… spezielle, empfindliche Körperteile *hüstel* aussparen, höhö.

    Gefällt mir

  3. Hier gefällt’s mir richtig gut…und mit Deiner Bekenntnis, 46 Tafeln Schokolade im Haus zu haben, hast Du auf einen Schlag so viele Sympathiepunkte gesammelt, dass ich Dir einfach direkt folgen muss! 😉

    <3-lichst, Kristina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: