Juli 25, 2013
mandarinenfalter

9 comments

Selbstgemachte Mayonnaise… Mr. North-West und die Accessoires…

Mayonnaise

Liebe Männer in dieser Welt. Ist euch schon einmal aufgefallen, dass es Zeiten gibt, in denen ihr euch der Weisheit der Frauen in eurem Leben einfach beugen solltet? Auch wenn ihr die weibliche Logik bei erster Betrachtung vielleicht als seltsam oder zeitraubend empfindet? Falls ihr das noch nicht getan habt, wäre heute bestimmt ein sehr guter Zeitpunkt, um damit zu beginnen. Um meinen Standpunkt zu verdeutlichen nehme ich ein Beispiel zur Hand. Natürlich völlig fiktiv, nie passiert, absolut unrealistisch und so weit ab jeder Wahrheit, dass man nur lachen kann… *Hüstel*

Männer und Frauen haben ja eine komplett andere Herangehensweise an einen Ausflug. Man wundert sich quasi manchmal, ob Mann und Frau mit diesen unterschiedlichen Planungsweisen überhaupt den gleichen Ausflug planen? Es ist gar nicht so einfach und läuft ungefähr folgendermaßen ab:

Mr. North-West und ich machen uns bereit, um zusammen zu einem sehr hübschen Baggersee zu fahren. Während ich also die Treppen hoch und runter renne, um Decken, Handtücher, Essen, Bücher und Kleidung zusammen zu suchen, sitzt er mit der überlegenen Miene eines Mannes, der es besser weiß am Esstisch und kommentiert meine Bemühungen. Es geht ungefähr in diese Richtung:

„Also, wenn ein Mann zum Baden fährt, dann schnappt er sich seine Badehose und los geht es.“
„Warum willst du etwas zu essen mitnehmen? Ich esse nicht an Badeseen. Ich gehe dort nicht hin, um zu essen, sondern um zu schwimmen.“
„Warum müssen Frauen eigentlich immer einen halben Hausstand mitschleppen?“
„Wir machen einen Tagesasuflug zum Baggersee und nicht drei Wochen Urlaub in Spanien.“
„Ein Handtuch? Ich brauche kein Handtuch. Ich lasse mich von der Sonne trocknen.“

Dabei grinst er mich zwar fortwährend an, schleppt aber dann trotzdem alles brav zum Auto und vom Auto zum See. Im Laufe des Tages isst er von den mitgebrachten Leckereien, trinkt das selbstgemachte Himbeer-Minz-Wasser, benutzt mein (und damit das einzige) Handtuch und liest in den Büchern… kurz gesagt, er erfreut sich an allen unnützen Sachen, die ich eingepackt habe. Ich kann nicht verhehlen, dass ich dann manchmal in mich hinein grinse…

Ganz am Ende, als wir noch einmal ins Wasser springen, blickt er etwas verträumt zum Horizont und folgender Dialog spielt sich ab:

Mr. North-West: „Weißt du, so ein Tag am Baggersee ist echt toll.“
Ich: „Ja, das finde ich auch.“
*kleine Pause*
Mr. North-West: „Vielleicht sollten wir das nächste Mal noch ein paar Sachen mitnehmen.“
Ich, innerlich bereits mit einem Lachen: „Sachen? Was für Sachen denn?“
Mr. North-West: „Na ja, Accessoires halt…“
Ich, jetzt tatsächlich lachend: „Accessoires?“
Mr. North-West: „Ja, Federball, Wasserball, Wasserbrett, ein Spiel…“
Ich: „Du meinst also, wir hätten noch viel mehr Sachen mitnehmen sollen?“
Mr. North-West: „Ja.“
*kleine Pause*
Dann sieht er wie ich mich vor Lachen beinahe selbst ertränke und realisiert, was er gerade zugegeben hat. Und dann lachen wir uns beide tot.

Und die Moral von der Geschicht: Männer! Hört auf die Frauen in eurem Leben, damit ihr einen schönen Tag am Baggersee habt.

Mayonnaise

Zutaten:

1 Ei (sehr frisch)
250 ml Keimöl
1 EL Weißweinessig
1 TL Senf
etwas schwarzer Pfeffer aus der Mühle
etwas Salz (nach Geschmack)

Zubereitung:

Die aufgelisteten Zutaten der Reihe nach in ein hohes Gefäß, z.B. einen Rührbecher geben, einen Zauberstab bis auf den Boden stellen und erst dann einschalten.
Den Zauberstab komplett auf den Boden des Gefässes stellen und dann erst einschlaten. Einige Sekunden warten und dann den Zauberstab langsam nach oben ziehen. Man kann beobachten wie aus den Einzelkomponenten quasi sofort cremige Mayonnaise wird.

Da eine selbsgemachte Mayonnaise mit rohem Ei zubereitet wird, sollte man sie nur im Kühlschrank aufbewahren, wegen der Hygiene niemals mit den Fingern berührern. Ich esse die Mayonnaise am Tag der Zubereitung und dann noch maximal ein bis zwei Tage lang. Länger würde ich sie auf keinen Fall aufbewahren. Aber eines ist klar, eine selbstgemachte Mayonnaise ist der gekauften geschmacklich so weit überlegen, dass sich die zwei Minuten Arbeit wirklich lohnen.

Advertisements

9 thoughts on “Selbstgemachte Mayonnaise… Mr. North-West und die Accessoires…

  1. Das ist echt lustig. Bei uns ist es aber andersrum. A will immer alles mitschleppen während ich auf so wenig Balast wie nur möglich aus bin! Aber auch ich kann nicht leugnen, dass es am Ende sehr schön ist, so viele Dinge dabei zu haben. Nur schleppen will ich sie nicht. Und A hat leider nicht 4 Arme um alle Dinge für uns 4 zu tragen 🙂

    Gefällt mir

  2. Wollte ich ja. Aber das findet er nicht so cool 🙂

    Gefällt mir

  3. Ich bin ja auch immer ausgerüstet wie Mutti.
    Mit ZipLock-Beuteln und Tupperdosen voller Futter, nassen Läppchen zur Erfrischung, Wechselkleidern, Kamera, Ersatzkontaktlinsen (noch nie unterwegs eine verloren!), einer Wochenration Tabletten (man weiß ja nie wann man mal spontan wegfährt – warum nicht auf dem Rückweg vom See nach Paris abbiegen? (auch noch nie passiert)), Taschentüchern in pocket-size-Verpackungen, ausgedruckten Wegbeschreibungen (falls das Handy UND das Navi den Geist aufgeben (DAS ist schon mal passiert!) und feuchten antibakteriellen Tüchern.
    Ich habe auch überall (Nachttisch, Handschuhfach, jede Handtasche) kleine Häufchen mit Notfallausrüstung.
    Ich bin gerne vorbereitet. Und hab vom täglichen Schleppen eine rechte Schulter aus Stahl 😉

    Ich liebe meine Majonäse (?!? Oh dear…) mit einem großen Spritzer Zitronen- oder Limettensaft.
    Und man kann sie mit ein paar Löffeln Naturjoghurt wirklich gut „entschärfen“, ohne dass der Geschmack sehr leidet.

    Gefällt mir

  4. Hahahaha ich musste gerade total lachen, schöne Geschichte! Und so süß 🙂 Ist mir so ähnlich auch schon oft passiert! Selbstgemachte Mayonaise hab ich noch nie ausprobiert, wollte ich aber schon immer mal. Danke für das Rezept!
    Viele liebe Grüße
    Assata

    Gefällt mir

  5. Da hab ich aber jetzt direkt auch mitschmunzeln müssen …. ja,ja, die Männer – irgendwie ticken sie alle gleich. Danke für deinen Besuch auf meinem Blog! Du hast ja sehr viele leckere Sachen – mhm – und selbstgemachte Mayo ist sowieso nicht zu toppen!

    Wünsche dir noch ein schönes (Bade-?)Wochenende!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: