Juli 6, 2013
mandarinenfalter

1 comment

Pimp your Haushalt VI – Selbstgemachtes Waschpulver

Waschpulver Versuch

Heute freue ich mich wieder ganz besonders darüber euch meine neueste Errungenschaft auf dem Weg zu einem umweltbewussteren Leben zu präsentieren. Ich benutze jetzt seit einem Monat nur noch mein selbst hergestelltes Waschpulver mit überragendem Erfolg. Herkömmliches Waschpulver enthält eine Menge nicht besonders netter Substanzen, die man (wie ich jetzt festgestellt habe) alle gar nicht braucht. Nachdem ich mir mehr und mehr Haushaltsrezepte für die verschiedensten Dinge aneigne, merke ich erst so richtig, was einem alles als „lebensnotwendig“ und „unverzichtbar“ vorgegaukelt wird.

Ich meine, schaut euch doch mal die Sachen im Fernsehen an. Da wird Werbung für Desinfektionsmittel gemacht! Desinfektionsmittel….  für den Privathaushalt! Das ist doch der blanke Wahnsinn. Sie reden über Keime und sonstige Dinge als wären die für einen gesunden Menschen der sofortige Tod. Ich frage mich immer noch wie es die Menschheit bis hierher geschafft hat. Kein Wunder haben wir immer mehr multiresistente Erreger durch unsere Krankenhäuser schwirren.

Na ja, ist jetzt ja auch egal. Auf alle Fälle wollte ich schon seit Ewigkeiten mein eigenes Waschpulver herstellen und habe es letzten Monat dann einfach ausprobiert. Und? Tada! Es ist ein Kinderspiel. Und nicht nur das. Meine Wäsche ist sauber, riecht gut und ich belaste die Umwelt deutlich weniger. Das nenne ich doch mal eine gute Sache!

Eine interessante Frage ist jetzt natürlich noch der Preis. Nach meinen Berechnungen kostet mich der Waschgang (reine Zutaten ohne Wasser und Strom 0,20 bis 0,30 Euro. Ist das nicht fantastisch? Umweltfreundlich, super Wirkung und auch nicht teurer als ein gekauftes Markenwaschmittel. Ich bin ja so was von happy!

Zutaten:

140 Gramm reine Naturseife (z.B. Dr. Bronner)
300 Gramm Waschsoda (heißt oft auch „Reine Soda“)

Weitere Zutaten für den Waschvorgang:

Ätherisches Zitronenöl
Weißwein- oder Apfel-Essig

Waschi

Herstellung:

Die Herstellung ist super-einfach. Die Seife grob raspeln und dann zusammen mit dem Waschsoda in euren Mixer geben. Alles bei geschlossenem Deckel so lange zerkleinern bis ein feines Pulver entstanden ist. Ihr solltet das Waschsoda nicht mit bloßen Händen berühren, da es der Haut die Feuchtigkeit entzieht (alkalisch). Ist zwar keine riesige Katastrophe bei kleinen Berührungen, muss aber auch nicht sein. Wenn alles zerkleinert ist, wartet ihr am Besten etwas bis sich der Staub in der Maschine gelegt hat. Ansonsten verteilt er sich über eure ganze Arbeitsfläche.

Jetzt zur Anwendung. Ihr gebt zwei Esslöffel voll Waschpulver in das entsprechende Fach eurer Waschmaschine. Dazu 5 – 6 Tropfen des ätherischen Öls. In das Weichspülerfach gebt ihr 120 ml des Essigs. Schon fertig. Dieses Waschpulver eignet sich nicht für Wolle und Seide, das gilt aber auch für die gekauften, herkömmlichen Waschpulver. Wegen des Essigs müsst ihr euch keine Sorgen machen. Man riecht ihn nicht im Geringsten. Die Wäsche duftet leicht nach Zitrone, frisch und sauber und ansonsten nach gar nichts. Herrlich!

Advertisements

One thought on “Pimp your Haushalt VI – Selbstgemachtes Waschpulver

  1. Pingback: umweltblog: studieren & natur nicht kaputtmachen | Leben ohne Plastik. Tag 8: Waschen

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: