Juni 30, 2013
mandarinenfalter

1 comment

Erdbeer-Buttermilch-Sorbet… Zahnarzt Schmarnarzt…

Buttermilch Erdbeer Sorbet

Ich bin ja bekennender Zahnarzt-Paniker. Bereits drei Tage vor dem heißen Event stehen mir die Schweißperlen auf der Stirn und an dem Tag der Tage schleppe ich mich mühsam zur Praxis während jede einzelne Zelle meines Körpers mir zubrüllt, die Beine in die Hand zu nehmen und so schnell es eben geht in die andere Richtung zu laufen. Es ist doch aber auch zu schrecklich auf diesem Stuhl zu liegen, während sich zwei maskierte Gestalten über einen beugen, quasi hilflos der Situation ausgeliefert und dann scheint einem auch noch ein grelles Licht mitten in die Augen.

Außerdem mag ich auch keine Spritzen. Das Unangenehmste ist aber das Geräusch des Bohrers und die Vibrationen, die dieses blöde Teil in meinem Schädel auslöst. Irgendwie hört sich das jetzt an als ob ich ungefähr 1.000 Plomben in meinen Zähnen habe… es sind genau 3 Stück. Was ich wirklich nicht gerade als viel empfinde. Tja, so war das quasi mein gesamtes Leben lang.

Aber jetzt nicht mehr. Meine Ma, die mein Problem kannte, schickte mich zu ihrer Neuentdeckung. Ich nenne diese Neuentdeckung inzwischen nur noch „Königin der Zähne“. Diese Zahnärztin hat mich auf einen Schlag von meinen Ängsten geheilt. Noch während der Behandlung habe ich angefangen zu lächeln (das muss man sich mal vorstellen) und ich habe mir gleichzeitig überlegt, ob diese Frau nicht einen Nebenjob in einem Yoga-Zentrum annehmen sollte. So eine freundliche, fürsorgliche und trotzdem höchst kompetente Ausstrahlung habe ich zuvor noch nie erlebt… schon gar nicht bei einem Arzt.

Ich weiß nicht genau wie sie es macht, aber man betritt den Behandlungsraum und sie vermittelt einem (noch bevor das erste Wort gesprochen ist), dass alles gut ist und dass überhaupt alles gar kein Problem darstellt. Unglaublich. Es ist ein krasses Gefühl daran zu denken, dass ich in einem halben Jahr wieder dort einlaufen werde… und nicht einmal ein Mikrogramm Angst verspüren werde… Es sollte mehr Ärzte wie sie geben!

Für 2 Portionen:

180 Gramm Erdbeeren, ohne Stiel und in Stücke geschnitten
70 Gramm Honig
180 Milliliter Buttermilch
1 EL Zitronensaft

erdbeerbanner2

Zubereitung:

Alle Zutaten in einen Rührbecher geben und mit dem Zauberstab pürieren. Wer die kleinen Kernchen der Erdbeere nicht mag, kann alles durch ein Sieb passieren. In eine kleine Schüssel geben und mindestens für 4 Stunden (am Besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Wer eine Eismaschine besitzt kann das Sorbet nach den Vorgaben des Herstellers damit zubereiten.

Wer nicht der glückliche Eigentümer einer Eismaschine ist, kann das Sorbet trotzdem zubereiten. Die gekühlte Erdbeermasse in eine möglichst flache Schüssel geben, die idealerweise auch noch aus Metall ist (muss aber nicht sein). Anschließend in den Gefrierschrank stellen und alle 15 – 20 Minuten gründlich verrühren. Das sorgt dafür, dass keine großen Eiskristalle entstehen und das Sorbet feiner und zarter wird. Solange wiederholen bis das Sorbet gefroren ist.

Vor dem servieren etwa 10 Minuten antauen lassen. Mit Schokostreuseln ist dieses Sorbet eine herrlich-fruchtige Sommererfrischung.

Rezept nach: Baked by Rachel

Advertisements

One thought on “Erdbeer-Buttermilch-Sorbet… Zahnarzt Schmarnarzt…

  1. Pingback: Das Küchenplausch-Erdbeer-Event. Die Teilnehmer | kuechenplausch

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: