März 22, 2013
mandarinenfalter

22 comments

Pimp your Haushalt II – Saubere Putzmittel oder warum putzen auf einmal Spaß macht…

Bronner IV

Heute bin ich ganz aufgeregt, weil ich über etwas schreiben kann, was mir in den letzten beiden Monaten sehr viel Spaß bereitet hat. Ich hoppele gerade sehr aufgeregt vor meiner Tastatur herum und kann die Worte nicht schnell genug auf den Bildschirm bringen. Vermutlich sollte ich doch noch irgendwann einen 10-Finger-Schreibkurs besuchen, aber bis dahin muss ich mich mit meiner 6-Finger-Methode begnügen. Nach meinen mäßig begeisternden letzten Versuch mit der vhs warte ich aber lieber mal noch ab.

Aber ich schweife ab… wo war ich stehen geblieben? Ach ja, Dinge, die mir Spaß gemacht haben… Was könnte das wohl sein? Steigt die Spannung? Fühlt ihr euch schon etwas nervös? Zappelt da jemand schon vor dem Bildschirm?Also schön, ich verrate es euch: Es handelt sich dabei um Putzmittel. Ja genau, ihr habt euch nicht verhört. Im Allgemeinen ist Putzen für mich eine Sache, die ich nur unter Protest und Gedanken, dass ich vermutlich der ärmste Mensch auf dem ganzen Planeten (im gesamten Universum) bin, absolvieren kann.

Außerdem habe ich es gehasst im Bad zu stehen und trotz geöffneten Fensters dem Erstickungstod durch giftige Dämpfe sekündlich näherzukommen. Kennt ihr das? Diese Putzmittel, die zwar den Kalk von den Glaswänden lösen aber gleichzeitig eure Lungenbläschen in sich zusammenfallen lassen? Meine Taktik bestand bislang immer darin tief Luft zu holen, innerhalb von 30 Sekunden alles einzusprühen, aus dem Bad zu rennen und die Tür hinter mir ins Schloss zu werfen. Aber irgendwann musste man ja alles wieder wegwischen und damit begann die Quälerei.

Vor etwa 2 Monaten habe ich dann einen Moment inne gehalten und habe mir zwei bis zehn Gedanken zu diesem Thema gemacht. Kann das denn gesund sein? Will ich wirklich meine nackten Fußsohlen in eine Wanne stellen, die mit etwas behandelt wurde, dass mich dem Erstickungstod nahe gebracht hat? Und wenn es mir schon die Lunge verätzt, was macht es dann mit dem Wasser in das es fließt und der Umwelt in die es gelangt? Nach wenigen Minuten war mir eigentlich klar, dass ich eine andere Lösung brauchte.

Natürlich gibt es auch in Bio-Supermärkten Putzmittel zu kaufen, aber die sind sehr sehr teuer. Also habe ich das einzig Vernünftige getan und das Internet aufgesucht. Nach zwei Stunden Recherche hatte ich die Lösung gefunden. Und seit zwei Monaten putze ich meinen gesamten Haushalt nur noch auf diese Art und Weise. Ich habe kein einziges Mal mehr ein herkömmliches Putzmittel zur Hand genommen, geschweige denn benutzt und das macht mich wirklich sehr glücklich.

Und hier will ich jetzt einmal meine Neuentdeckungen vorstellen:

Reiniger für Bad und Küche (Armaturen, Waschbecken, Dusch- und Badewannen):

300 ml Wasser
100 ml Essigessenz
10 Tropfen ätherisches Öl (kein Parfümöl etc.!!!)
1 Sprühflasche
1 Schwamm

Wasser und Essigessenz in der Sprühflasche mischen, schütteln und das ätherische Öl zufügen. Der Essig ist DER ultimative Kalk- und Schmutzlöser. Das ätherische Öl (ich nehme sehr gern, Zitrone, Mandarine oder Orange) sorgt für einen wunderbaren Duft. Falls sich jetzt jemand fragt, ob das Öl keinen fettigen Film hinterlässt, kann ich ihn beruhigen. Im Gegensatz zu fetten Ölen verdampfen ätherische Öle rückstandsfrei. Es ist daher sehr wichtig keine Parfümöle o.ä. zu verwenden.

Wannen, Becken und Armaturen damit einsprühen. Etwa 10 Minuten einwirken lassen und kurz mit einem Schwamm einreiben. Anschließend abbrausen und  trocken reiben. Das ätherische Öl kommt sehr schön durch und der leichte Essiggeruch verfliegt schnell. Meinen Herd (ganz Old-School mit 4 Kochplatten) putze ich übrigens mit reiner Essigessenz. Etwas davon über die ganze Fläche verteilen. 5 Minuten einwirken lassen und dann wegschrubben (evtl. mit Wasser nacharbeiten). Ihr könnt euch nicht vorstellen was das Zeug alles für eingebrannte Sachen wegfrisst.

Bronner III

Reiniger zum Scheuern von Wannen, Becken und der Toilette:

4 EL Natron
4 EL reine Naturseife (flüssig)

Diese wunderbare und extrem einfach herzustellende Mischung ist DER Toilettenreiniger schlechthin. Mit der angegebenen Menge könnte ich entspannt 5 Toilettenschüsseln oder mehr schrubben. Und so geht es: Einen gestrichenen EL der Masse in der Toilettenschüssel verteilen und mit der Toilettenbürste gründlich verschrubben. Etwa zehn Minuten einwirken lassen und die Toilette spülen. Deckel, Rand etc. der Toilette behandle mich mit meiner Allzweckwaffe aus Essigessenz. Dieses Putzmittel ist übrigens auch für hartnäckigere Probleme in der Dusche, Waschbecken etc. ideal.

Als letztes will ich noch etwas über die von mir verwandte Flüssig-Naturseife schreiben. Ich nehme Dr.Bronner´s Magic Soap und ich liebe es! Bevor jemand auf falsche Gedanken kommt: Ich bekomme weder Geld noch sonstige Vergünstigungen dieser Firma, um hier Werbung zu machen. Ich will einfach nur weitergeben mit was es bei mir am Besten funktioniert. Die „Magic Soap“ ist eine reine Naturseife. Sie enthält keine synthetischen Schaumbildner, Verdickungsmittel oder Konservierungsstoffe und ist nach denselben strengen Standards des USDA National Organic Program zur Zertifizierung biologischer Lebensmittel zertifiziert. Außerdem werden nur Fair-Trade Produkte zur Herstellung der Seifen benutzt und die Verpackung ist schließlich auch noch ausschließlich aus Recyclingmaterialien hergestellt. Die Magic Soap ist nicht günstig – ich habe für knapp 500 ml etwas mehr als zwölf Euro bezahlt – aber extrem ergiebig. Ich habe die drei Flaschen jetzt zwei Monate und es fehlt nicht einmal 1/10 der Füllmenge. Ich könnte mit 1 dieser Flaschen locker 1 Jahr lang putzen.

Bei mir im Schrank stehen Orange, Teebaumöl und meine über alles geliebte Pfefferminze. Ihr macht euch keine Vorstellung wie gut diese Seife riecht. Ich muss mich jedes Mal beherrschen, um nicht in das Putzmittel zu beißen. Aber wisst ihr was? Das wäre überhaupt nicht schlimm. Natron ist sogar gut für Verdauungsbeschwerden und die Magic Soap kann auch zum Zähneputzen (Haare waschen, duschen etc.) verwandt werden.

So… nachdem ich das jetzt alles geschrieben habe bin ich zwar etwas erledigt, aber ich bin wirklich happy, dass ich es erzählen konnte. Vielleicht hat ja jemand von euch Lust das auch mal auszuprobieren. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich von euren Erfahrungen berichtet bekomme. Vor kurzem habe ich übrigens noch gelesen, dass die Natron-Seifen-Mischung auch als Waschmittel zum Einsatz kommen kann… Das werde ich auf alle Fälle testen und danach berichten. Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis.

Advertisements

22 thoughts on “Pimp your Haushalt II – Saubere Putzmittel oder warum putzen auf einmal Spaß macht…

  1. oh das ist so super! Ich bin so dankbar für deinen Bericht 🙂 Seit ein paar Wochen versuche ich mit purem Natron zu putzen. Das ist auch gut, aber deine Idee, es mit der Seife zu mixen ist der Hammer! Und ein Tipp von mir: mit Natron kann ich extrem einfach und schnell Silber(schmuck) putzen. Einfach auf eine feuchte Zahnbürste geben, so kann man auch Silber mit Verzierungen gut putzen. Oder einfach das Silber mit dem Natron in der Hand abreiben. Es soll übrigens auch zum Haarewaschen sehr gut sein, aber habe ich noch nicht probiert. Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.

    Gefällt mir

    • Toll, dass ich Dir helfen konnte 🙂 Natron ist wirklich eine Wunderwaffe für alles mögliche. Das mit Silber habe ich nicht gewusst.

      Ich wasche meine Haare regelmäßig mit Natron, das klappt super. Du musst einfach nur das Natron mit etwas Wasser zu einer dünnflüssigen Paste verrühren und auf Deiner gesamten Kopfhaut einmassieren. Die Haarlängen müssen sowieso nicht (auch nicht mit normalem Shampoo) gewaschen werden.

      Aber dazu werde ich demnächst auch noch einen Bericht schreiben. Ich wünsche Dir auch ein tolles Wochenende!

      Gefällt mir

  2. Ich benutze gerne einfach pure Essigessenz. Bisschen auf den feuchten Lappen und los geht’s.
    Bei hartnäckigen Verkaltungen (KA- irgendwer? Schlimm!) pur auf ein Küchenpapier geben und zum Einwirken um den Wasserhahn wickeln. Klappt super! Ich rieche Essig eh gern 🙂 Verfliegt aber in Minutenschnelle bei geöffnetem Fenster. Einziges Manko: wenn man nicht gerne mit Handschuhen arbeitet, dann macht das extrem trockene Hände und Nägel.

    Besonders geeignet für Haushalte mit kleinen Kindern, die beim Baden die Wanne von innen auslecken (spinnt doch?!? Aber im Badewasser ist auch kein Badezusatz, sondern Kleie. Das mag der Grund sein, hihi).

    Lustig finde ich, dass auf den Rückseiten von Essigessenz-Flaschen Rezepte für Salatsaucen etc abgedruckt sind- ich nehme das immer nur zum Putzen her, passt gedanklich gar nicht zum Kochen…

    Wo hast Du denn Dr.Bronner’s gekauft? Online? Kann ich wohl mal ein kleeeeeeines bisschen von der Pfefferminze abgefüllt bekommen, zum Ausprobieren? Liebe ja Minze auch, aber in Seife? Da bin ich unsicher.
    Kennst Du die Geschichte von Dr.Bronner? Schau mal bei y**tube,ich fand’s interessant!

    Gefällt mir

    • Ja natürlich, ich fülle Dir was ab und Du probierst es einfach mal aus. Ich habe versucht die Seife in normalen Läden zu bekommen, aber es gibt sie nur in ausgesuchten, wenigen Geschäften… zum Glück bekommt man heute alles online 🙂

      Ich kenne die Geschichte von Dr. Bronner. Ingesamt erscheint er etwas crazy. Auf den Flaschen sind auch alle möglichen Gedanken notiert (etwas verwirrend), aber das ist mir egal. Hauptsache die Seife ist toll 🙂

      Essigessenz pur riecht mir zu heftig, daher das ätherische Öl.

      Gefällt mir

      • Die Hipster von American Apparel verkaufen das in D, ne?
        Hehe, Essigessenz ist nur was für die Harten – aber die Liebhaber echter salt’n vinegar crisps haben ne höhere Toleranzschwelle, nehme ich an 😉

        Gefällt mir

      • Ja und auch ein paar Hardcore-Reformhäuser zu denen ich 200 Kilometer fahren müsste. Das geht zu weit 😉

        Die Querverbindung zu den weltbesten Chips hatte ich noch gar nicht gezogen, aber Du hast recht!

        Gefällt mir

  3. Auf diesen Eintrag habe ich nach Deinen Erzählungen schon sehnsüchtig gewartet. Klingt auf jeden Fall sehr spannend. Was bedeutet denn „ätherisches Öl (kein Parfümöl)“? Wir haben hier „Naturreines ätherisches Öl“ von Profi**imo „für Wellness und Raumbeduftung“. Auf dem steht aber, dass es „umweltgefährlich“ ist und Wasserorganismen töten kann. Das kanns ja dann wohl nicht sein…Erbitte Aufklärung, damit ich mir ebenfalls bald mein eigenes Putzmittel herstellen kann. Danke!

    Gefällt mir

    • Hallo 🙂

      Ätherische Öle werden durch Pressung oder Wasserdestillation aus Pflanzenteilen gewonnen (Blüten, Fruchtschalen, Blättern, Rinde etc.). Sie sind also absolut natürlich und dürfen keine künstlichen Zusätze enthalten.

      Ob Dein Öl ein ätherisches Öl ist, kannst Du mit einem einfachen Test prüfen. Gib einen Tropfen davon auf ein weißes Blatt Papier. Wenn es ein ätherisches Öl ist wird die Flüßigkeit nach einer Weile verdampfen ohne, dass ein Fettfleck zurückbleibt.

      Ich habe gerade extra noch einmal meine Fläschchen begutachtet. Für meine Putzaktionen verwende ich Orange, Mandarine etc. Auf den Fläschchen sind keine Deiner Warnhinweise enthalten. Anders wäre es auch komisch, denn wenn eine Orange ins Wasser fällt ist sie ja auch nicht schädlich für das Gewässer. Ich habe mir dann noch mal ein anderes Fläschchen geschnappt (gleiche Marke) das ich speziell für die Raumbeduftung gekauft hatte. Und da steht genau das auf der Rückseite, was Du zitiert hast. Ist vielleicht doch ein Parfümöl untergemischt.

      Ich würde also (ganz laienhaft) sagen, dass Du Dein Öl vielleicht lieber nicht verwenden solltest. Du kannst das ätherische Öl entweder komplett weglassen (ich verwende es nur, weil mir der Essig sonst zu stark riecht) oder Du kaufst ein neues Fläschchen.

      Bin gespannt was Du sagst 🙂

      Gefällt mir

    • Das was Du hast ist das Billigzeug aus der bekannten Drogerie (jeder Drogerie). Das ist mir etwas gestreckt, was latent umwelt- (und lebewesen-)gefährdend ist. Wenn Du den Essiggeruch übertünchen magst, dann müsstest Du mal im Spezialversand oder im Naturkostladen fahnden.
      Es ist einfach ne andere Qualitätsstufe 🙂

      Gefällt mir

  4. Danke für die Aufklärung! Dann schu ch mal in einem richtigen Bio- oder Naturkostladen. Ich werde berichten…

    Gefällt mir

  5. Mir geht es wie S. Ich putze Armaturen und Flächen in Bad und Küche schon seit langem mit Essigessenz (die im Supermarkt beim normalen Speiseessig steht) und finde den Geruch super! Brauch‘ also kein Öl für besseren Geruch. Fenster und Spiegel werden sogar besser sauber als mit Glasreiniger und ich habe das Gefühl, dass sie nicht so schnell wieder verschmutzen.
    Mal schauen, ob ich Toilettenreiniger und Scheuerpulver auch noch ersetzen kann… Ich geh‘ mit den Sachen sowieso immer sparsam um, so dass 1 Flasche ewig hält. Aber wenn in Zukunft was ausgeht, werd‘ ich genauer überlegen, wie ich es ersetze.
    Hast du schon eine Alternative zu Klarspüler für die Spülmaschine gefunden?
    Beim Wäschewaschen bin ich bei Alternativen etwas skeptisch, bleibe aber immer deutlich unter dem Dosiermengenvorschlag für’s Waschpulver – weniger reicht auch!

    Gefällt mir

    • Nein, dafür habe ich leider noch keine Alternative. Aber Du hast recht, da sollte ich mal forschen gehen. Ich werde das mit der Wäsche nächste Woche versuchen und dann berichten. So muss nur einer das Experiment wagen 😉

      Was die Dosiermengen angeht hast Du auf alle Fälle recht.

      Gefällt mir

  6. Hallo, ich bin erst vor einer Weile über Deinen wunderschönen Blog gestolpert und schaue seit dem gerne immer mal wieder rein.

    Dieser Artikel hat mich besonders fasziniert, weil es mir in Sachen Putzmittel ganz genauso ergangen ist wie Dir. Und gestern war es nun so weit, dass ich Deine Seifen-Natron-Mischung getestet habe:

    Ich habe das seit Langem überfälliges Wohnzimmerfenster mit Pfefferminz-Paste geputzt und bin hin und weg! Auch der Kunststoffrahmen, den ich immer nur mit sehr viel Mühe einigermaßen sauber bekommen habe leuchtet wieder in hellem Weiß! Und dabei musste ich mich nicht einmal anstrengen. Eine Weile einwirken lassen und das Fenster putzte sich gefühlt fast von selbst. Auch der Duft hat mir sehr gefallen. Deutlich angenehmer als bei den mit „Frische“-Düften versetzten Reinigern, die es ja zu Hauf gibt.

    Ich verwende auch oft Essig-Wasser zum Putzen, aber auch da empfinde ich den Geruch als ziemlich scharf beim Atmen. Daher werde ich es demnächst mit dem ätherischen Öl versuchen, eine gute Idee. Vielen Dank!

    Gefällt mir

    • Hallo!

      Vielen Dank erst einmal für das Kompliment. Es freut mich wirklich sehr, dass Dir mein Blog gefällt und es ist toll, dass Du mit dem Putzmittel so gute Erfahrungen gemacht hast!
      Ich finde die künstlichen Duftstoffe in Putzmitteln etc. auch häufig als aufdringlich und unecht (was sie ja auch sind).

      Purer Essig (oder in meinem Fall sogar Essigessenz) reizt bei mir die Atemwege und Augen. Die Öle helfen da echt super. Es würde mich sehr interessieren was Du dazu sagst, wenn Du es ausprobiert hast. Nur meinen Herd putze ich mit reiner Essigessenz. Da brennt mir einfach zu häufig etwas an und ich brauche die volle Power 😉

      Gefällt mir

      • Ich werde gerne berichten, wenn ich den Essig-Öl-Reiniger ausprobiert habe. Ich muss mir allerdings erst noch entsprechendes Öl besorgen.

        Gefällt mir

  7. Heute wird es endlich so weit sein. Die Zutaten sind beschafft (nochmal danke!) und gleich geht’s los. Ich freue mich fast ein bisschen aufs Putzen und werde natürlich über meine Erfahrungen berichten.

    Gefällt mir

    • Oh ja, mach das. Ich hoffe Du hast Erfolg und bist so zufrieden wie ich 🙂

      Gefällt mir

      • So, das Bad ist sauber 🙂 Ich habe beide Sachen ausprobiert: Die Badewanne sowie die Toilette wurden mit Dr. Bronner-Natron-Mischung behandelt, der Rest mit der Essig-Wasser-Öl-Mischung. Es hat alles wunderbar funktioniert, allerdings riecht es noch ein klein wenig nach Essig. Genial und wirklich zum Reinbeißen ist diese Pfefferminz-Seife – ich liebe sie. Ob ich grundsätzlich an „selbstgemachten“ Putzmitteln festhalte, muss ich nochmal mit meinem Umweltgewissen besprechen. Es ist schon auch praktisch, Gekauftes zu benutzen (ich habe meistens die Marke mit dem grünen Hüpftier, die sich zumindest einen ökologischen Anstrich gibt). Die Pfefferminz-Seife werde ich natürlich weiterhin verwenden, auch wenn mir gestern zum ersten Mal die wirklich etwas seltsam anmutenden Sprüche auf der Flasche aufgefallen sind. Bereitest Du für jedes Putzen alles neu zu oder lagerst Du fertige Mischungen?

        Gefällt mir

      • Ich muss mich bei der Pfefferminzseife auch immer beherrschen, dass ich sie nicht trinke… wäre wahrscheinlich nicht so lecker. Aber sie riecht einfach so toll. Die Sprüche sind etwas durchgeknallt, aber tun dem Inhalt zum Glück keinen Abbruch.

        Ich lagere die Essig-Wasser-Öl Mischung in meinen Sprühflaschen. Das ist kein Problem. Auch die Pfefferminpaste bewahre ich fertig in kleinen Dosen auf. Allerdings nur für etwa eine Woche, sonst fängt es an auszutrocknen. Ist ja aber zum Glück blitzschnell gemacht.

        Gefällt mir

  8. Pfefferminzpaste und die ganzen Sachen ….wo gibt es das denn? Im Bioladen?

    Gefällt mir

  9. Danke😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: