Februar 13, 2013
mandarinenfalter

10 comments

Oreo Cupcakes… Frühling? Frühling!

Zwischenablage

Es ist wie immer im Februar: Ich warte auf den Frühling. Auf blauen Himmel und zartwarme Luft. Auf Schneeglöckchen und Krokusse. Auf lindgrüne Blätter und helles Vogelgezwitscher. Im Februar habe ich die Kälte satt und das nasskalte Wetter. Und das sage ich, obwohl ich weiß, dass mit dem beginnenden Frühling auch meine Allergie gegen Frühblüher vermutlich zuschlagen wird. Aber hey… alles hat seinen Preis und den zahle ich sehr gern.

Diese Cupcakes wurden durch meine Freundin R. inspiriert, die Oreo Cupcakes für die Taufe meines Patenkindes im letzten Sommer gebacken hat. Ich habe dieses Rezept aus vielen verschiedenen Rezepten selbst zusammengestellt und bin mit dem Ergebnis sehr glücklich. Einfach mal ausprobieren.

Zutaten für 16 Cupcakes:

für die Cupcakes:

2 x 16 Oreo-Kekse
240 Gramm Mehl, Type 405
85 Gramm Butter
60 Gramm Schokolade, zartbitter, grob gehackt
150 Gramm Zucker
40 Gramm Backkakao
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
270 Gramm / 300 ml Buttermilch
1 großes Ei

für das Frosting:

225 Gramm Zucker
225 Gramm Butter
1 Prise Salz
120 Gramm Eiweiß (etwa 3 Eiweiß)
2 TL Vanille-Extrakt

Optional:

16 weitere Oreo-Kekse für die Dekoration

Oreo Cupcake II

Zubereitung der Cupcakes:

Die ersten 16 Oreokekse nehmen und beide Hälften vorsichtig voneinander lösen. Die weiße Füllung von den Hälften kratzen. Theoretisch könnte man die Füllung für das Frosting verwenden, aber ich mag den Geschmack nicht besonders gern und es ist extrem süß. Die Hälfte der Kekshälften (das klingt irgendwie echt schräg) grob zerkleinern. Die andere Hälfte in einem Mixer komplett zu Staub zermahlen. Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- / Unterhitze vorheizen. 16 Muffinförmchen bereitstellen. Butter und Schokolade bei niedriger Hitze in einem kleinen Topf schmelzen. Häufig rühren damit die Schokolade nicht anbrennt. Sobald alles komplett geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Kakao, Backpulver, Natron und Salz gründlich vermischen. In einer kleineren Schüssel die Buttermilch und das Ei mit einem Schneebesen verrühren. Die Schokoladenmischung und die Buttermilchmischung über die trockenen Zutaten geben und alles schnell aber vorsichtig miteinander mischen. Nicht zu lange rühren, das sorgt für einen zu festen Teig. Zuletzt noch die grob zerkleinerten Keksstücke untermischen.

Jedes Muffinförmchen mit einem Esslöffel Teig befüllen. Die zweiten 16 Oreo-Kekse auf den Teig legen und die Muffinförmchen zu 2/3 mit dem restlichen Teig befüllen. Die Cupcakes auf der mittleren Schiene des Backofens für etwa 20 Minuten backen und danach vollständig auskühlen lassen.

Oreo Cupcake III

Zubereitung des Frostings:

Zucker und Eiweiß in einen kleinen Topf geben. Sehr vorsichtig erwärmen. Wenn man ein Zuckerthermometer besitzt mit dessen Hilfe so lange erhitzen bis 160 Grad Fahrenheit (etwa 70 Grad Celsius) erreicht sind. Wenn man kein Zuckerthermometer besitzt, so lange erhitzen bis die Masse einzudicken beginnt. Dabei das rühren nicht vergessen. Die Eiweiß-Zuckermischung in eine Küchenmaschine geben. Bei mittlerer Geschwindigkeit so lange schlagen bis glänzende und feste Spitzen entstehen. Das dauert ca. 8 – 10 Minuten. Die Geschwindigkeit auf langsam zurückfahren und die weiche Butter stückchenweise zugeben. Jedes Stück komplett unterrühren bevor das nächste dazukommt. Wenn die Buttercream zu flüssig wirkt nicht verzagen. Immer weiter schlagen, sie wird fest werden. Zum Schluß noch die pulverisierten Oreokeks-Hälften dazugeben und unterheben.

Zusammensetzen der Cupcakes:

Die Cupcakes mit der Buttercream nach Wunsch verzieren. Eine Wilton Tülle 2D lässt sich dafür gut nutzen. Jeden Cupcake mit den optionalen restlichen 16 Oreo-Keksen verzieren.

Advertisements

10 thoughts on “Oreo Cupcakes… Frühling? Frühling!

  1. Wie lange dauert es denn insgesamt ca. bis die Cupcakes fertig sind?

    Gefällt mir

    • Die Cupcakes selbst sind schnell zusammengerührt. Maximal zehn Minuten + fünf Minuten für das Schmelzen von Butter und Schokolade. Das Frosting ist etwas aufwendiger, mindestens 20 – 30 Minuten bis es fertig ist. Wenn Du ein schnelleres Frosting haben willst, könntest Du auch mal ein Frischkäsefrosting versuchen. Ich habe eins bei den Carrot Cupcakes (das von Jana verwenden).

      Die Cupcakes allein sind aber als Schokoladenmuffins echt der Knaller. Dafür einfach die Keksstücke weglassen und 60 Gramm gehackte Schokolade unter den Teig mischen.

      Gefällt mir

  2. Ich hab die Kälte auch sowas von satt. Bin nur müde und friere… 😦

    Gefällt mir

  3. Könntest du mir das rezept vielleicht für 10 muffins geben, wäre echt sehr nett 🙂

    Gefällt mir

    • Hallo Lisa,

      für genau 10 Cupcakes wäre das sehr schwierig, weil ja beispielsweise nur 1 Ei in den Teig kommt. Du könntest es aber folgendermaßen machen: Die komplette Teigmenge herstellen. Zehn Förmchen mit Oreo-Keksen ausstatten und weitere 5 – 6 Förmchen einfach als Muffins backen. Sie sind auch so sehr schokoladig und lecker.

      Das Frosting kannst Du mengenmäßig einfach halbieren. Das langt locker für 10 Cupcakes. Ich hoffe ich konnte Dir helfen 🙂

      Gefällt mir

  4. und den weißen mittelteil von den oreos, den man abgekratzt hat wirft man weg?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: