Januar 27, 2013
mandarinenfalter

2 comments

Buttermilch Gewürz Muffins… warum Handball nicht Fußball ist…

Buttermilch Gewürz Muffins

Obwohl ich Fußball liebe, bin ich durchaus bereit mich dann und wann auch anderen Sportarten zuzuwenden. Insbesondere, wenn eine Welt- oder Europameisterschaft ansteht. Und ich sitze dann bei einem guten und spannenden Spiel auch gebannt vor dem Fernseher. So geschehen beim WM-Viertelfinale Handball Deutschland gegen Spanien. Und obwohl es spannend ist und obwohl ich mir den Sieg wirklich gewünscht habe, ist es nicht das gleiche. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass zuviele Tore fallen oder ich mit Handball einfach nicht so verbunden bin. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Spielregeln nicht komplett beherrsche (In der 21. Minute ertappe ich mich zum Beispiel dabei, dass ich vom Sofa aufspringe, „Eckball, Eckball“ brülle und hektisch mit den Armen wedele, weil der Ball vom Arm des gegnerischen Torwarts ins Toraus gesprungen ist… Ich brauche zwei Sekunden, um zu realisieren, dass ich in der völlig falschen Sportart bin). Aber egal… ab und zu was neues kann auch nicht schaden.

So wie diese Muffins. Ich war zuerst etwas misstrauisch wegen der Zutaten und hatte die Befürchtung, dass sie etwas trocken sein könnten. Damit lag ich komplett daneben. Diese Muffins sind saftig und locker und im Gegensatz zu anderen Muffins am zweiten Tag sogar noch besser als am ersten.

Zutaten für 10 Stück:

100 Gramm Butter, sehr weich
80 Gramm Zucker
1 Ei
180 Gramm Mehl, Type 405
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
1/2 TL Muskat, frisch gerieben
120 ml Buttermilch
1,5 TL Vanille-Extrakt

100 Gramm Zucker
1 EL Zimt
90 Gramm Butter

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- / Unterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit 10 Papierförmchen bereitstellen. Die übrigen beiden Vertiefungen der Muffinform zur Hälfte mit Wasser auffüllen. Das Mehl in einer kleinen Schüssel mit Salz, Natron und Muskatabrieb vermischen. Buttermilch separat mit der Vanille verrühren. In einer größeren Schüssel die Butter mit einem Handrührgerät cremig aufschlagen, Zucker und Ei hinzufügen und ein paar Minuten kräftig verrühren. Abwechselnd und in jeweils 2 Portionen die Mehl- und die Buttermilchmischung unterrühren. Nicht zu lange rühren! Nur so lange bis alles miteinander vermengt ist. Den Teig gleichmäßig auf die zehn Muffinförmchen verteilen und 20 bis 25 Minuten backen oder bis die Muffins goldbraun sind.

In einem schmalen Gefäß 100 Gramm Zucker mit 1 EL Zimt mischen. In einem zweiten Gefäß 90 Gramm Butter in der Mikrowelle schmelzen. Die Muffins aus dem Backofen nehmen und in der Form 5 Minuten abkühlen lassen. Aus dem Blech nehmen und kopfüber ind die flüssige Butter tauchen (das Muffinförmchen sollte nicht feucht werden). Anschließend durch die Zucker-Zimt-Mischung ziehen, so dass die Oberseite des Muffins mit einer zarten Kruste überzogen ist. Abkühlen lassen und genießen. Wie bereits erwähnt sind die Muffins am zweiten Tag noch besser.

Advertisements

2 thoughts on “Buttermilch Gewürz Muffins… warum Handball nicht Fußball ist…

  1. Nichts ist wie Fußball! Es ist schnell und trotzdem kann man dem Ball folgen (im Gegensatz zum Eishockey), es passiert eigentlich immer was (nicht so wie beim Baseball), man kann sich über so vieles freuen (Tore), aufregen (Foul!!!), darüber lachen (Was bitte will uns der Schiri mit seinem affektierten Gewinke genau sagen?), auch – oder gerade deswegen!, wenn nicht so viele Tore fallen oder Punkte gespiel werden wie beim Handball oder Volleyball. Nichts ist wie Fußball!

    Ach ja (ich war etwas abgelenkt ;-), die Muffins hören sich gut. Ich habe schon einige Rezepte mit Buttermilch gemacht und die sind eigentlich immer super. Aber machst du gerade eine Sensibilisierung mit Zimt?

    Gefällt mir

    • Oh wow… das war sehr poetisch. Eine Ode an den Fußball sozusagen. Und ich schließe mich jedem einzelnen dieser Worte selbstverständlich an 🙂

      Ich finde Zimt immer noch nicht den Burner, aber in Kombination mit anderen Gewürzen ist es ok. Bei den Muffins vermutlich auch deshalb, weil im Teig selbst kein Zimt ist 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: