Dezember 28, 2012
mandarinenfalter

4 comments

Grünes Thai-Curry mit Huhn… Rückkehr zur Normalität…

IMG_0737

Haben alle Weihnachten gut überlebt? Drei Kilogramm mehr auf den Hüften? An Schokolade und Weihnachtsplätzchen übergessen? Zuviel Weihnachtsgans und Klöße verdrückt? Meine Familie und ich waren am 1. Weihnachtsfeiertag griechisch essen. Wir wurden in die zweite Schicht um 13:30 Uhr eingeteilt und erhielten um 15:30 Uhr unser Essen. Ich persönlich fand das sehr lustig. Mein Opa unterhielt uns alle mit längeren Reden darüber, dass man als älterer Mensch einen gewissen Tagesablauf hat und schreckliche… SCHRECKLICHE… Dinge geschehen, wenn dieser Ablauf gestört wird. Mein Cousin hatte seine Freundin dabei und mein Onkel quälte ihn mit ein paar Geschichten aus seiner Kindheit… und meine Oma trank ein halbes Glas Sekt und war danach wirklich gut drauf…
Alles in Allem also ein völlig normaler Weihnachtstag im Schoße der Familie. Um jetzt von hefigen und deftigen Gerichten wieder etwas Abstand zu gewinnen, ist dieses Thai-Curry genau das Richtige. Es ist schnell gemacht, super lecker und hinterlässt im Magen nicht dieses Gefühl als ob man einen Stein in Größe einen Fußballs verschluckt hätte.

Zutaten für 4 Personen:

225 Gramm neue kleine Kartoffeln mit Schale
100 Gramm grüne Bohnen, TK-Ware
1 EL Woköl
1 Knoblauchzehe, sehr fein gehackt
4 TL grüne Thai-Curry Paste
400 ml Kokosmilch
2 – 4 TL Fischsauce
1 TL brauner Zucker
450 Gramm Hühnerbrust, in mundgerechte (aber nicht zu kleine) Stücke geschnitten
5 Kaffir-Limetten-Blätter
Thai-Basilikum nach Gechmack
zubereiteter Jasmin-Duft-Reis in gewünschter Menge

Zubereitung:

Kartoffeln und grüne Bohnen bissfest kochen. Die Bohnen anschließend in Eiswasser abschrecken. So behalten sie ihre schöne grüne Farbe. Währenddessen in einem Wok oder einer großen Pfanne das Öl stark erhitzen. Den Knoblauch zugeben und für einige Sekunden anbraten. Darauf achten, dass er nicht braun wird oder anbrennt. Knoblauch wird dann sehr bitter. Die Currypaste zugeben und kurz anbraten. Mit einem Holzlöffel ständig in Bewegung halten, so dass nichts anbrennt. Man kann sehr schnell das angenehme Aroma der verschiedenen Gewürze erschnuppern.

Als nächstes die Kokosnussmilch und die Kaffir-Limettenblätter zufügen und alles vermischen. Sobald die Flüssigkeit vor sich hin blubbert die Temperatur so herunterfahren, dass alles nur noch leise köchelt. Den Zucker und zwei TL Fischsauce zufügen. Das Huhn zugeben und für etwa 8 – 10 Minuten garen. Die Kartoffeln in Viertel schneiden und mit den Bohnen ebenfalls in den Wok geben. Die Limettenblätter herausfischen und nochmals mit der Fischsauce abschmecken. Wer mag kann auch noch einige Blättchen Thai-Basilikum zugeben. Der Geschmack ist etwas speziell und erinnert an Lakritze, daher vorsichtig damit umgehen. Zusammen mit dem Reis servieren.

Advertisements

4 thoughts on “Grünes Thai-Curry mit Huhn… Rückkehr zur Normalität…

  1. Kartoffeln und Reis in einem Gericht? Wie extravagant!
    Das sieht sehr, sehr lecker aus… Für mich dann bitte mit extraviel Thai-Basilikum 🙂

    Gefällt mir

  2. Das gabs bei uns am Montag – war seeehr lecker. Ich hab kein Bio-Hühnchen bekommen, mit Pute schmeckt’s auch. Entgegen dem Rezept habe ich das Fleisch vorher kurz im Wok angebraten (ich mag einfach die Röstaromen, besonders, seit ich seltener Fleisch esse) und hab’s dann später wieder dazu. Thai-Basilikum und Kaffir-Limettenblätter hab ich beim R*w* leider nicht bekommen, dafür gabs frisch gespressten Limettensaft als Ersatz. Wie gesagt – sehr lecker. Und da ich noch reichlich grüne Curry-Paste übrig habe, stand dieses Essen am Montag sicher auch nicht zum letzten Mal auf dem Tisch 🙂

    Gefällt mir

    • Juhuu 🙂 Freue mich sehr, dass es euch geschmeckt hat. Rezepte sind sowieso dazu da, dass man sie abwandelt. Thai-Basilikum ist für mich immer eine riskante Sache, zuviel davon und das ganze Essen schmeckt nach Lakritze…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: