Dezember 12, 2012
mandarinenfalter

4 comments

Feine Karottensuppe… die Welt ist eine Großpackung…

Warum werden manche Lebensmittel eigentlich in so großen Einheiten verpackt? Ich meine, warum will ich Karotten im Kilobeutel kaufen? Genau, das wollte ich nicht. Aber ich wollte Bio-Karotten und die gab es nur in Einheiten zu 1 Kilo.  Da saß ich also nun mit 1.000 Gramm Karotten und brauchte für mein Rezept ganz genau 2 Stück. Was tun? Da ich überhaupt kein Freund davon bin Lebensmittel verkommen zu lassen oder wegzuwerfen, habe ich notgedrungen nach einem zweiten Rezept gesucht, in dem ich möglichst viele der orangefarbenen Wurzeln verwenden konnte. Dabei bin ich auf diese Karottensuppe gestoßen. Manchmal gibt es ja solche Situationen: Man sucht nach einer Notlösung und entdeckt dabei zufällig etwas richtig Gutes… wie diese Suppe. Fruchtig, lecker und schön wärmend.

Zutaten für 4 hungrige Esser:

600 Gramm Karotten, geputzt und in grobe Stücke geschnitten
400 Gramm Kartoffeln, geschält und in grobe Stücke geschnitten
200 Gramm Zwiebeln, geschält und in grobe Würfel geschnitten
2 Zehen Knoblauch, geschält und grob gehackt
2 EL Butter
1 EL Pflanzenöl
1 kleine rote Chilischote, geputzt und in Streifen geschnitten
150 ml Orangensaft
4 gehäufte EL saure Sahne + etwas mehr
1,2 Liter Hühner- oder Gemüsebrühe
2 Tomaten
Salz
Pfeffer
Thai-Curry

Zubereitung:

Butter und Öl in einen großen Topf geben. Bei mittlerer Hitze erwärmen und Zwiebeln darin anbraten. Karotten und Kartoffeln zugeben und alles einige Minuten rösten. Anschließend den Knoblauch, die Chilischote, Orangensaft und Brühe zufügen. Auf niedriger Stufe köcheln lassen bis alle Zutaten weich sind. Je nach Größe der Gemüsestücke kann das eine halbe Stunde oder länger dauern. Anschließend die saure Sahne zufügen und mit einem Zauberstab pürieren, bei Bedarf noch etwas Brühe hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden. Die Suppe in einem Teller mit einem Klecks saurer Sahne und den Tomatenwürfeln anrichten.

Advertisements

4 thoughts on “Feine Karottensuppe… die Welt ist eine Großpackung…

  1. Ich tuppere Möhren immer ein- kauf den 2kg-Sack, alle schälen und mit einem leicht feuchten Papierküchentuch in eine dichte Dose geben. Dann habe ich welche griffbereit für Gemüsepfannen und zum Snacken mit Hummus oder Quark und so halten sie locker 2 bis 3 Wochen!
    Lieblings-Möhrenverwertungsrezept: Möhrenwürfel und Zwiebel in Öl anbraten, viel scharfes Currypulver hinein und etwas rösten. Rote Linsen dazugeben und mit Brühe angießen. Bissfest garen. Wer mag einen kleinen Schluck Balsamico dazugeben. Mit Gurkenjoghurt servieren. Lecker!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: