November 21, 2012
mandarinenfalter

4 comments

Weihnachtsbäckerei Teil 3 – Hagelzuckerplätzchen

Hausarbeit mit der Ausnahme von kochen und backen gehört nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Ich brauche immer Ablenkung wenn ich aufräume oder sauge oder putze…. Ansonsten habe ich schon nach fünf Minuten keine Lust mehr und schmeiße den Staubsauger in die Ecke. Der Langeweile-Faktor hat dann das erträgliche Höchstmaß überschritten. Um das zu vermeiden telefoniere ich entweder währenddessen oder schnappe mir meinen MP3-Player. Ich fürchte, es ist ein ziemlich seltsamer Anblick, wenn ich dann zu den Klängen von Bamboleo von den Gypsy Kings mit einem Putzlappen in der Hand durch die Räume tanze. Ich muss dann auch immer sehr aufpassen, dass mich nicht spätestens nach dem Bad die Lust komplett verlässt. Ich habe auf die harte Tour gelernt, dass ich auf keinen Fall eine Pause einlegen darf, nicht einmal eine kurze… ansonsten habe ich am Ende des Tages nur zwei Zimmer geputzt und stattdessen stehen abends auf einmal diese Plätzchen auf dem Tisch. Die eigentlich überhaupt nicht eingeplant waren… und mein Putzproblem kein bisschen verbessern… dafür aber mehr Spaß machen und auch noch schmecken… Was soll ich sagen? Es ist einfach stärker als ich!

Zutaten für ca. 50 Stück:

300 Gramm Mehl
200 Gramm Butter, Zimmertemperatur
1 Ei
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
120 Gramm Hagelzucker (oder mehr nach Geschmack)

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Vanillezucker und dem Salz mischen und als kleinen Berg auf die Arbeitsfläche geben. In die Mitte des Mehlbergs eine Mulde drücken. Aus dem Berg wird ein Vulkan. Das Ei aufschlagen und in die Mulde geben. Die Butter in Flöckchen um die Mulde herum verteilen. Mit den Händen alles zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- Unterhitze vorheizen. Die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig dünn ausrollen und mit einem Blütenausstecher von 4 – 5 cm Durchmesser die Plätzchen ausstechen. Die Blüten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit dem hagelzucker bestreuen. Anschließend den Zucker leicht mit den Handflächen andrücken. Für etwa 10 – 12 Minuten backen oder bis die Plätzchen eine schöne goldgelbe Farbe angenommen haben. Die Plätzchen aus dem Ofen nehmen, mit dem Backpapier auf einen Gitterrost ziehen und auskühlen lassen.

Advertisements

4 thoughts on “Weihnachtsbäckerei Teil 3 – Hagelzuckerplätzchen

  1. Danke! Jetzt muss ich kein Rezept mehr suchen. Das ist genau das Richtige für einen Backnachmittag mit den Kindern.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: