November 3, 2012
mandarinenfalter

3 comments

Nussschnecken mit Vanilleglasur… ein Traum aus dem Backofen

Manchmal entdeckt man durch den reinen Zufall Rezepte, die einfach wundervoll sind. Und diese Nussschnecken gehören auf alle Fälle genau in diese Kategorie. Das Rezept ist sehr einfach, aber es ist keine Last-Minute Angelegenheit. Der Teig muss insgesamt 3 Stunden gehen und die Nussfüllung und der Guss müssen zubereitet werden. Aber während dieser 3 Stunden kann man ja alles mögliche andere erledigen (zum Beispiel Papiere und erledigte Rechnungen der letzten 12 Monate sortieren und abheften), daher ist das zum Glück nicht so dramatisch. Und es macht richtig viel Spaß diese Schneckchen auf den Weg zu bringen. Der Teig ist geschmeidig und wunderbar leicht mit den Händen zu formen. Die Nussfüllung aromatisch und sehr lecker und der Vanilleguss gibt dem Ganzen noch den letzten, zarten Abschluß. Am allerbesten schmecken die Schnecken noch lauwarm und frisch aus dem Backofen. Zum Reinlegen gut. Unbedingt ausprobieren!

Zutaten für etwa 16 Schnecken:

Für den Teig:

500 Gramm Mehl
1 Pck. Trockenhefe
180 ml Milch, lauwarm
60 ml Wasser, lauwarm
1 Ei
55 Gramm Butter, flüssig
100 Gramm Zucker
1 Prise Salz
etwas geschmacksneutrales Pflanzenöl

Für die Nussfüllung:

100 Gramm Mandeln oder Haselnüsse
100 Gramm Toastbrot
100 Gramm Zucker
1 EL Kakao
1 Prise Zimt
heiße Milch nach Bedarf (ca. 100 ml)

Für den Guss:

15 Gramm Butter, sehr weich
60 Gramm Frischkäse, Zimmertemperatur
1/2 TL Vanilleextrakt
3-4 EL warme Milch
150 Gramm Puderzucker, gesiebt

Zubereitung des Teigs:

Milch und Wasser in eine kleine Schüssel geben. 1 EL des Zuckers abnehmen und mit der Flüssigkeit verrühren. Die Trockenhefe zufügen, kurz umrühren und für mindestens 5 Minuten beiseite stellen. Die Masse ist dann einsatzbereit, wenn sich auf der Flüssigkeit kleinste Blässchen gebildet haben und die Hefe leicht aufgequollen ist. Den restlichen Zucker mit dem Ei, der Butter und dem Salz in eine große Rührschüssel geben und alles mit einem Schneebesen verquirlen. Die vorbereitete Hefe zufügen und kurz untermischen. Die Küchenmaschine oder das Handrührgerät mit den Knethaken auststatten. Das Mehl in mehreren Etappen zufügen und alles kneten bis ein schöner, geschmeidiger Teig entstanden ist. Der Teig ist weder zu trocken noch zu klebrig. In eine große Schüssel einen Schuß Öl geben und die Teigkugel darin mehrfach wenden, so dass die gesamte Oberfläche mit Öl benetzt ist. Die Schüssel mit einem Küchenhandtuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 1,5 Stunden gehen lassen. Das Volumen hat sich nach dieser Zeit mindestens verdoppelt.

Zubereitung der Füllung:

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. Die Nüsse im Mixer zermahlen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Glatt streichen und für ca. 5 Minuten im Backofen rösten. Darauf achten, dass die Nussmasse nicht zu braun wird. In der Zwischenzeit das Toastbrot im Mixer zermahlen und mit dem Zucker, dem Kakao und dem Zimt in einer Schüssel mischen. Die Nussmasse dazugeben und alles gründlich verrühren. Die Milch auf den Herd geben und einmal aufkochen. Anschließend die Milch in kleinen Mengen zur Nussmischung geben und verrühren. So lange Milch hinzufügen bis eine streichfähige Masse entstanden ist.

Schnecken formen:

Ein kleines Backblech (ca. 23 x  33 cm) gründlich mit Butter auspinseln und beiseite stellen. Eine Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen. Den Teig mit einem Wellholz oder einfach den Händen zu einem großen Rechteck auslegen (ca. 23 x 38 cm). Die Nussmasse gleichmässig darauf verteilen. An den Rändern jeweils 2 – 3 cm freilassen. Den Teig am langen Ende zu einer großen, engen Rolle einschlagen.

Bevor die Rolle komplett aufgerollt ist, das letzte Stück des Teiges mit etwas Wasser einpinseln und dann weiter aufrollen. Durch das Wasser klebt die Rolle besser zusammen. Die Endstücke der Rolle mit einem scharfen Messer abschneiden. Sie bestehen nur aus Teig und wer möchte schon gern auf die Nussfülle verzichten? Anschließend die Rolle in der Mitte teilen. Beide Stücke wieder in der Mitte teilen. Diese vier Stücke in jeweils vier gleichmäßige Stücke schneiden. Am Ende sollten also 16 Stücke vor einem liegen. Die Schnecken mit der Schnittfläche nach unten auf das Blech setzen, mit einem Geschirrhandtuch abdecken und nochmal für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen. 1 – 2 EL Butter schmelzen und die aufgegeangenen Schnecken damit einpinseln. Für 25 – 30 Minuten backen. Die Schnecken sollten nach der Backzeit eine schöne, goldbraune Farbe angenommen haben.

Zubereitung Guss:

Kurz vor Ende der Backzeit den Guss zubereiten. Dafür einfach nur Butter, Frischkäse und Vanille cremig rühren und den gesiebten Puderzucker unterheben. Nach Bedarf Milch zufügen bis ein flüssiger Guss entsteht. Sobald die Schnecken aus dem Backofen kommen, großzügig darüber verteilen. Am Besten noch lauwarm genießen.

Rezept Schnecken und Guss: Laura in the kitchen

Rezept Nussfüllung: abgewandelt nach Chefkoch.de

Advertisements

3 thoughts on “Nussschnecken mit Vanilleglasur… ein Traum aus dem Backofen

  1. Aber- Laura’s chinnamon rolls?!? Warum nicht Zimtschnecken? Die sind supergut 😉 Und keine Todesgefahr, hihi…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: