Oktober 18, 2012
mandarinenfalter

2 comments

Super-Fudgy Brownies nach Katharine Hepburn

Bevor ich mit dem Rezept loslege noch ein paar einleitende Sätze zu diesen Brownies. Es sind Brownies, wie ich sie liebe: Schokoladig, cremig, auf der Zunge schmelzend, schlicht ein wahrgewordener Traum aus dem Backofen. Angeblich ist es eines der Rezepte, das Katharine Hepburn für ihre berühmten Schokoladenschnittchen verwendet hat. Es heißt, dass Katharine Hepburn einmal einer jungen Dame diese Brownies und drei Lebensweisheiten mit auf den Weg gegeben hat:

1. Niemals aufgeben

2. Sei du selbst

3. Nicht zuviel Mehl in den Brownieteig geben

Da ich mit allen drei Grundsätzen sehr stark sympathisiere, war es eigentlich klar, dass diese Brownies wunderbar werden würden. Und was soll ich sagen? So ist es auch. Miss Hepburn wusste einfach, was sie da tat. Probiert es aus, ihr werdet sie lieben.

PS: Ist eigentlich schon einmal jemandem aufgefallen, dass sie KathArine und nicht KathErine heißt?

Zutaten:

30 Gramm Mehl (in Worten: Dreissig)
1/2 TL Zimt
1/4 TL Salz
113 Gramm Butter
55 Gramm Backkakao
2 TL Espressopulver
2 große Eier, Zimmertemperatur
225 Gramm Zucker
1 TL Vanille-Extrakt
112 Gramm Zartbitter-Schokolade, gehackt

Zubereitung:

Den Backofen auf 160 Grad Celsius vorheizen. Einen Gitterrost in die mittlere Schiene des Backofens einlegen. Eine quadratische Brownieform von 23 cm buttern und mit Mehl ausstäuben. In einer kleinen Schüssel Mehl, Salz und Zimt gründlich miteinander vermengen. Die Butter in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen. Backkakao und Espressopulver darübersieben. Solange rühren bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben. Vom Herd nehmen und fünf Minuten abkühlen lassen. Anschließend ein Ei nach dem anderen mit der Buttermasse verrühren und zum Schluß noch den Zucker und den Vanilleextrakt unterrühren. Dabei darauf achten, dass man so kurz wie möglich rührt. Im Gegensatz zu einem Biskuitteig soll ein Brownie ja schön „dicht“ werden. Luft ist also das Letzte, was man unterheben möchte. Jetzt noch Mehl und gehackte Schokolade zufügen und nur solange vorsichtig rühren bis sich alle Zutaten verbunden haben. Den Teig in die vorbereitete Form geben und etwa 30 Minuten backen oder bis an einem Schaschlikspieß kein feuchter Teig mehr klebt. Die Oberfläche dieser Brownies wird leicht knusprig, das Innere aber bleibt herrlich weich und cremig. Meiner Meinung nach also perfekt.

Rezept nach: Dorie Greenspan

Advertisements

2 thoughts on “Super-Fudgy Brownies nach Katharine Hepburn

  1. Ha, das war mir nie aufgefallen. Ich hab’s aber nicht so mit der Gutesten, Mrs. Hepburn… Aber die Brownies sehen toll aus. Ob man die auch noch mit dunkler Schokolade überziehen könnte? Ja, die Knusprigkeit leidet, aber mehr Schoki ist einfach besser- in meinen Augen 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: