September 23, 2012
mandarinenfalter

2 comments

Boston Brownies… Winter is coming…

Gestern habe ich meine Heizung eingeschaltet. Inzwischen sinken die Temperaturen nachts auf unter 10 Grad Celsius und ich habe beschlossen, dass frieren einfach keine schöne Sache ist. Jetzt beginnt wieder die Jahreszeit in der man wunderbar schokoladige Brownies backen und dazu viiiel heiße Schokolade mit Sahne trinken kann. Ich liebe Brownies. Weil sie schnell und einfach zu backen sind, weil sie sehr schokoladig sind und am allermeisten weil sie diese einmalige Konsistenz haben. Schön chewy und leicht klitschig… Mmmmhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh… Und dazu braucht man nur noch ein gutes Buch, ein bequemes Sofa, eine kuschlige Decke und etwas Ruhe. Ich liebe den Herbst!

Bei diesem Rezept war ich zunächst etwas skeptisch, weil in den Teig noch Marshmallows kommen. Zu süß? Zu klebrig? Aber keine Sorge. Die Marshmallows schmelzen im Teig und karamellisieren leicht. Zusammen mit den gerösteten Nüssen sehr lecker und man merkt zum Schluß überhaupt nicht mehr, was da eigentlich im Brownie steckt. Heute ist Sonntag. Ein guter Tag um Brownies zu backen. Gleich in die Küche und in spätestens einer Stunde kann man in das erste, noch ofenwarme Stück beißen.

Zutaten:

250 g weiche Butter
250 g brauner Rohrohrzucker
4 Eier
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
50 g Backkakao
125 g Haselnüsse
125 g Schokolade, grob gehackt
75 g Mini-Marshmallows oder normale Marshmallows, grob gehackt

Zubereitung:

Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und beiseite stellen. Die Haselnüsse in einen Gefrierbeutel geben, die Öffnung des Beutels nach unten umschlagen so dass keine Nüsse entkommen können und das Ganze mit einem Kückenhandtuch umschließen. Mit einem Fleischklopfer oder einem Nudelholz die Nüsse in der Tüte in sehr grobe Stücke schlagen (5 – 6 Schläge sollten ausreichen, es sei denn man hatte einen besonders schlechten Tag). Die Nüsse auf das Backblech geben und in den Backofen damit. Wenn die Nüsse leicht gebräunt sind und man das zarte Röstaroma in der Küche erschnuppern kann, sind sie fertig. Herausnehmen und zum abkühlen beiseite stellen. Eine 30 x 20 x 5 cm große Auflaufform (oder große Springform, 28-30 cm) einfetten und mit Mehl ausstäuben. Das überflüssige Mehl sorgfältig herausklopfen. Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Nach und nach Eier unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Kakao auf den Teig sieben und unterheben. Dann geröstete Haselnüsse, Schokolade und Marshmallows unterheben. Teig in das vorbereitete Blech füllen und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 30 – 35 Minuten backen. Im Blech auskühlen lassen und erst dann in Stücke schneiden.

Rezept: USA kulinarisch

Advertisements

2 thoughts on “Boston Brownies… Winter is coming…

  1. Die sehen toll aus!
    Ich würde nat Walnüsse nehmen und backe Brownies oder Blondies gerne in einer bisschen flacheren Form (z.B. Fettwanne des Backofens) und schneide sie in 3×3 große Würfel: Serviert in Pralinenkapseln ist das auch immer nett. Backzeit natürlich etwas reduzieren, wird sonst leicht weniger saftig.
    …ein Schokoladenüberzügchen hat bisher auch noch nie geschadet 🙂

    Herbst ist die BESTE Jahreszeit. Mit Abstand…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: