September 1, 2012
mandarinenfalter

6 comments

Dufttöpfchen für kalte Tage… die gemütliche Jahreszeit bricht an.

Dufttöpfchen II

Heute morgen bin ich aufgewacht (05:40 Uhr) und warf einen ersten Blick aus dem Fenster. Obwohl es noch stockdunkle Nacht war, konnte ich schon zu diesem Zeitpunkt erkennen, dass dieser Tag nicht gerade wegen seines überragenden Wetters in die Geschichtsbücher eingehen würde. Der anbrechende Tag bestätigte diese Befürchtung. Die Farben der Stunde: Grau in Grau auf Grau bei Grau. Es regnete Bindfäden und ein ziemlich kühler Wind fegte bereits die ersten herbstlich verfärbten Blätter über die Straße vor dem Haus. Zum Glück bin ich, was meine Gemütsregungen angeht, völlig wetterunabhängig. Herbst und Winter sind für mich die gemütlichen Jahreszeiten. Man kuschelt sich auf dem Sofa in eine warme Decke, liest ein gutes Buch und trinkt heiße Schokolade mit Schlagsahne. Außerdem habe ich endlich mal wieder Zeit für kleinere und größere Projekte, die mir schon seit Monaten im Kopf herumspuken und endlich ins Leben gerufen werden wollen.

Heute habe ich dann endlich die Zeit und das entsprechende Wetter zur Hand gehabt um loszulegen. Ich liebe schöne Düfte. Duftmischungen, die man allgemein kaufen kann sind in den meisten Fällen durch die Zusatzstoffe keine besonders gesunde Angelegenheit. Besonders bei Menschen die zu Kopfweh, Allergien oder sogar Asthma neigen sollte man da vorsichtig sein. Ich war sehr glücklich als ich dann entdeckt habe, wie einfach es ist seine eigene Duftmischung herzustellen. Und jetzt sitze ich hier, eingehüllt in diesen dezenten, aber warmen Duft und freue mich schon auf den Herbst… und meine Projekte.

Dufttöpfchen I

Zutaten:

500 ml Wasser
1 Bio-Zitrone oder Orange (oder von beidem etwas)
1 Sternanis
5 Tropfen ätherisches Zitronenöl
5 Tropfen ätherisches Orangenöl
1 TL Vanille-Extrakt
1 großer Zweig Rosmarin
1 Zimtstange

andere mögliche Zutaten: Lebkuchengewürz, Fenchelsamen, Limetten, Ingwer, Tannenzweige, Lorbeerblätter usw.

Zubereitung:

Die Zitrone oder Orange in Scheiben schneiden. Alle Zutaten in einen kleinen Topf geben und bei niedriger Temperatur auf den Herd geben. Das wasser sollte weder kochen noch sieden, sondern einfach nur die Duftstoffe freisetzen. Der Topf steht bei mir den ganzen Tag auf dem Herd (wenn ich daheim bin). Immer wieder Wasser nachfüllen und darauf achten, dass es nicht anbrennt.

Ich schaue etwa alle Stunde einmal kurz nach, ob noch genug Flüßigkeit vorhanden ist. Und selbstverständlich niemals das Haus verlassen ohne den Herd abzuschalten!

Advertisements

6 thoughts on “Dufttöpfchen für kalte Tage… die gemütliche Jahreszeit bricht an.

  1. Sowas mag ich. Das kannst mir mal schenken. Am liebsten mit Lebkuchen! 😀

    😉

    Gefällt mir

  2. Ich mag das auch 🙂

    Gefällt mir

  3. Mir kannst Du immer alles schenken. Außer Speck. :-))

    Gefällt mir

  4. Oh, this is sounds like it would smell so nice. I’m going to have to try it. I used to love scented candles till I found out how bad they can be for us. All-natural smells all the way now 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: