August 3, 2012
mandarinenfalter

3 comments

Apfelkäsekuchen mit braunem Zucker und Karamel-Topping… eine Schule geht…

Ich habe meine Schulzeit geliebt… zumindest ab der neunten Klasse, dann aber uneingeschränkt. Ich war auf einer relativ kleinen Schule. Man kannte alle Lehrer, alle Zimmer und eigentlich auch fast alle Mitschüler. Unsere Schule war alt, die Toiletten hatten ihre besseren Tage bereits vor dreissig Jahren gesehen und die Möbel waren auch noch vor der letzten Eiszeit hergestellt worden. Im Aufenthaltsraum der Oberstufe saßen wir auf Sofas, die vom Sperrmüll hereingeschleppt worden waren und die ich heute nicht einmal mehr mit einem Stock berühren würde und lauschten den Radioprogrammen, die wir über ein knarrendes und ächzendes Transistorradio empfingen. In den Pausen kauften wir belegte Baguette, Käsebrötchen und kalten Kakao bei unserem Hausmeister, der immer gut drauf war. Ich habe alle meine Freunde in dieser Zeit kennen gelernt und auch heute noch erzählen wir uns die Geschichten aus unserer Schulzeit…. Gestern bin ich an unserer Schule vorbeigefahren und die Bagger hatten begonnen sie abzureißen. Eine der Außenmauern war bereits entfernt worden und ich konnte in unsere Gänge sehen, in die Zimmer in denen wir soviel Zeit verbracht, uns pubertäre Briefchen geschickt, über Matheklausuren geschwitzt (die einen mehr, die anderen weniger… ich eher mehr) und uns über Lehrer geärgert hatten. Es war wirklich hart unsere Schule so zu sehen. Ich konnte es kaum fassen, dass Menschen dieses Gebäude einfach so einreißen konnten. Ohne Respekt für diese wunderbare Institution… aber schlußendlich ist mir klar geworden, dass meine Erinnerungen und Gefühle für meine Schulzeit nicht in diesem Gebäude stecken, sondern in meinem Kopf und in meinem Herzen… und von dort kann sie mir niemand nehmen.

Zutaten für eine Springform 26 cm Durchmesser:

für den Boden:

200 Gramm Vollkorn-Butterkekse
1/2 TL Zimt
60 Gramm Butter, geschmolzen

für die Apfelfüllung:

3 große Äpfel, geschält, entkernt und in Achtel geschnitten
60 Gramm Butter
2 EL brauner Rohrzucker

für die Käsemasse:
680 Gramm Frischkäse, vollfett
150 Gramm brauner Rohrzucker
90 Gramm Zucker
3 EL Apfel Cidre oder Apfelsaft
2 TL Vanille-Extrakt
2 TL Zimt
3 große Eier
180 Gramm Schmand
120 ml Schlagsahne

1 Springform 26 cm Durchmesser
1 große, ofenfeste Form (so groß, dass die Springform bequem hineinpasst)
kochendes Wasser

Zubereitung:

Die Springform gründlich ausbuttern und beiseite stellen. In einem Mixer die Kekse zermahlen. Die flüssige Butter und den Zimt zufügen und nochmals kurz mixen. Die Masse sollte sich anfühlen wie feuchter Sand. Die Krümmel in die Springform geben und mit den Fingern einen Boden und einen Rand formen. Die Springform abdecken und in den Kühlschrank stellen. Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen und einen Gitterrost auf die mittlere Schiene einlegen. Die Springform aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Lagen Alufolie einhüllen. Die Alufolie sollte ca. 3/4 der Höhe der Springform erreichen. Die Springform in den Backofen stellen und den Boden 10 Minuten backen. Anschließend wieder aus dem Backofen holen, den Ofen aber nicht ausschalten. In der Zwischenzeit die 60 Gramm Butter bei mittlerer Hitze in einer Pfanne schmelzen. Die Apfelschnitze hinzufügen und ca. 3 Minuten köcheln lassen, den Zucker hinzufügen und noch eine weitere Minute köcheln lassen. Die Äpfel aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Eine Küchenmaschine bereit stellen und den Frischkäse bei mittlerer Geschwindigkeit für etwa vier Minuten aufschlagen. Die Konsistenz sollte anschließend cremig weich sein. Den braunen und weißen Zucker hinzufügen und zwei weitere Minuten rühren. Den Cidre bzw. Apfelsaft, den Vanille-Extrakt und den Zimt unterrühren. Die Geschwindigkeit reduzieren und ein Ei nach dem anderen zugeben. Dabei jedes Ei komplett unterrühren bevor das nächste folgt. Zum Schluß noch den Schmand und die Schlagsahne unterrühren. Nur so lange rühren bis die Masse glatt gerührt ist. 1/3 der Frischkäsemasse in die Springform gießen. Die Äpfel aus der Flüssigkeit nehmen, kurz abtropfen lassen und auf die Frisckkäsemasse legen. Den Rest der Masse darüber geben, bei Bedard glattsteichen und die Springform in die ofenfeste Form geben. Das kochende Wasser in die Form füllen, bis das Wasser so hoch steht, dass etwa die Hälfte der Sprinform im Wasser steht.

Den Käsekuchen für 90 bis 105 Minuten backen. Nach 45 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken. Nach der Backzeit aus dem Ofen und dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Im Anschluß für mindestens 6 Stunden, aber besser über Nacht in den Kühlschrank stellen. Der Apfel-Käsekuchen hat einen beigen Farbton, schmeckt aber unglaublich saftig und lecker. Ich habe ihn mit einer Karamelsauce und Apfelschnitzen verziert. Die Schnitze habe ich kurz in Zitronensaft eingelegt, damit sie nicht braun werden.

Rezept: Dorie Greenspan

Vor 6 Monaten: Knuspriges Ofenhuhn

Advertisements

3 thoughts on “Apfelkäsekuchen mit braunem Zucker und Karamel-Topping… eine Schule geht…

  1. Schaut ja lecker aus!
    Aber warum Menschen das Befürfnis haben, einen wunderbaren Käsekuchen mit Zugaben zu verschandeln?!? In Sachen Käsekuchen bin ich Puristin… Käse ist super, Kuchen ist super, aber Käsekuchen ist das beste!!!
    I ❤ Käsekuchen. Ohne alles. Nur mit sich selbst. Hihi…

    Gefällt mir

  2. Ist echt eine Schande, dass das gute alte H…a bald weg sein wird… Mir kamen auch die Tränen, als ich die Fotostrecke in der Zeitung gesehen habe… Aber du hast natürlich recht!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: