Juni 30, 2012
mandarinenfalter

5 comments

Fondant für Blüten und andere Figuren

Wie bereits angekündigt folgt hier noch die Anleitung für die Blütendeko der Zitronentorte. Und das obwohl ich mich immer noch im Zustand des Dahinschmelzens befinde. Leider nicht vor Entzücken sondern aufgrund der extremen Temperaturen. Ich habe mich heute hauptsächlich von Zitronensorbet ernährt… was ein angenehmer Nebeneffekt ist, wie ich zugeben muss. Gerade denke ich auch darüber nach, ob ich vielleicht das dritte Mal an diesem Tag duschen gehen sollte… obwohl es irgendwie sinnlos wäre. Ich habe allerdings begründeten Anlass zu hoffen, dass sich meine Laune beträchtlich heben wird, denn vor meinem Fenster hat sich ein ganz schönes Gewitter zusammengebraut. Schwarze Wolken türmen sich zu gewaltigen und bizarren Formationen am Himmel, der Wind reißt an den Straßenlaternen und am Horizont zucken bereits die ersten Blitze. Ich liebe Gewitter. Ich liebe es in diesem Wind zu stehen und die Regentropfen auf das Pflaster prasseln zu hören. Alles riecht frisch und neu und wie der Sommer im Regen einfach riecht. Ganz einfach, ganz echt, ganz wunderbar.

Zutaten:

500 Gramm Puderzucker (evtl. mehr)
225 Gramm weiße Marshmallows
2 EL Wasser
1 TL CNC
1/3 TL Eiweiß
2 TL Weinstein-Backpulver
1/4 TL Glycerin
Lebensmittelfarbe
Fett für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

Die Marshmallows in eine Glasschüssel geben und mit dem Wasser übergießen. In der Mikrowelle in kurzen Intervallen schmelzen. Darauf achten, dass die Marshmallows nicht verbrennen. Sie halten sehr lange die Form, obwohl sie im Inneren schon weich sind. Also lieber ab und zu mit einem Esslöffel durchrühren. Wenn die Marshmallows geschmolzen sind, sollte man eine Art zähe Suppe erhalten haben. In der Zwischenzeit den Puderzucker sieben. Es sollten keine Klümpchen mehr enthalten sein. Den Puderzucker nach und nach mit einem Esslöffel unter die Marshmallows geben und verrühren. Das ist eine sehr klebrige Angelegenheit. Man sollte Berührungen daher besser vermeiden. Irgendwann lässt sich der Teig nicht mehr mit einem Löffel bearbeiten. Dann sollte man eine saubere Arbeitsfläche und die Hände gut einfetten (Pflanzenöl, Palmin etc.) und den Fondant mit den Händen weiter verarbeiten. Sobald der Teig anfängt an den Händen oder der Arbeitsfläche zu kleben sollte man wieder nachfetten. Am Ende erhält man einen glatten geschmeidigen Fondant.

Anschließend kann man den Fondant einfärben. Ich empfehle hierzu gute Gelfarben im Fachhandel (auch über das Internet) zu erwerben. Die normalen Lebensmittelfarben aus dem Kaufhaus reichen hierzu leider nicht aus. Ich habe Gelfarbe von Wilton in pink verwendet. Man benötigt nur sehr geringe Mengen. Ich habe lediglich die Spitze eines Schaslikspieß in die Farbe getaucht und konnte damit den kompletten Fondant in einem sehr knalligen Pink färben.

Als nächstes CNC, Eiweiß, Weinstein-Backpulver und Glycerin nacheinander in den Fondant einarbeiten. Dabei jede Zutat komplett unterkneten bevor die nächste hinzugefügt wird. Zwischendurch immer wieder Hände und Arbeitsfläche nachfetten. Besonders durch das Eiweiß und das Backpulver wird der Fondant zwischendurch nämlich wieder sehr klebrig. Wenn man den fertigen Fondant (Gum Paste) nicht sofort weiterverarbeiten möchte: Luftdicht mit Klarsichtfolie umwinkeln und in eine verschließbare Dose packen. Sollte der Fondant für eine Verarbeitung zu fest sein, kann man ihn ganz kurz in die Mikrowelle geben. Aber Vorsicht: Er wird sehr schnell wieder weich.

Um aus dem Fondant Blüten zu formen bin ich folgendermaßen vorgegangen: Den Fondant mit einem Wellholz ausrollen. Mit Keksausstechern in Blumenform große und kleine Blüten ausstechen. Mit einem Zahnstocher die einzelnen „Blütenblätter“ auswellen. Die großen Blüten innen mit etwas Wasser bestreichen und die kleinen Blüten hineinsetzen. Vorsichtig festdrücken. Anschließend zum trocknen in eine Muffinform setzen. So erstarren die Blüten mit erhobenen Blütenblättern. Ich habe in die Mitte der Blüten noch kleine, weiße Fondantkugeln gesetzt und mit Blüttenpollen verziert. Man kann diese fertig im Internet kaufen. Auf die Torte setzen und fertig ist eine hübsche Dekoration. Mein Patenkind und ihre Schwester haben sie übrigens eifrig gefuttert und fanden sie lecker. Mir sind sie zum Essen zu süß, aber als Deko finde ich sie toll.

Vor 6 Monaten: Bibimbap

Advertisements

5 thoughts on “Fondant für Blüten und andere Figuren

  1. Die waren auch lecker. Richtig süß und „chewy“, aber lecker.

    Ich liebe Gewitter. So spezielles Licht! Toll!
    Außer, wenn mir golfballgroße Hagelkörner das Auto zerschmettern… Da kühlte die Liebe heute SPONTAN deutlich ab 😦
    Armes, kleines Auto. Wollte mich schützend übers Dach werfen, aber die Hagelkörner waren riesig und eins hat mich auf meinem Balkon-Beobachtungsposten getroffen, tat richtig weh…

    Gewitter ist in den Alpen halt ne andere Nummer!!!

    Gefällt mir

  2. Ja, ja, alles ok. An mir… Der Treffer war nur am Arm… Ich wollte im Wahn losspurten, aber nachdem ich mir das aus der Nähe betrachtet hatte, hab ich davon abgesehen. Zumal die nächste Tankstelle über nen Kilometer weit weg war- hätte ich nie geschafft. Also hätte ich mich nur schützend übers Dach werfen können, hehe.

    Jep, lauter Dellen. Auf allen Blechteilen. Und ein Plastikteil durchschlagen. Einfach n Loch drin!

    Voll krass.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: