Juni 4, 2012
mandarinenfalter

1 comment

Grüner Spargel mit Parmesancreme… der Specht und Ich

Ich habe ein absolutes Faible für Tiere. Schon immer. Ich sammle Regenwürmer von Straßen und rette Häusleschnecken davor überfahren zu werden. Ich beobachte die Ameisen auf meiner Terrasse, wie sie ihr mühevolles Tagewerk verrichten. Baggeboo, unser Nachbarskater kommt regelmäßig vorbei, weil er genau weiß, dass er bei mir Streicheleinheiten und was zu fressen bekommt. Eigentlich weiß ich nicht, wie er heißt, aber als ich ihn das erste Mal sah (groß, flauschig und mit seinem roten Fell) da war der Name einfach da. Ich kann ihm nichts abschlagen. Manchmal spreche ich mit unseren Nachbarshühnern, auch wenn das vielleicht etwas seltsam ist. Sie scheinen sich darüber zu freuen. Obwohl das natürlich schwer zu beurteilen ist… Hühner haben keine besonders ausgeprägte Mimik.

Gestern saß ich dann auf meiner Couch und habe gelesen als plötzlich ein dumpfer Schlag ertönte. Da das öfter mal vorkommt war mir, noch bevor ich es tatsächlich gesehen hatte klar, dass mal wieder ein Vogel gegen die Scheibe geflogen war. In einem von zehn Fällen ist der Vogel dann tot. Deshalb hatte ich auch ziemliches Herzklopfen als ich zur Terrassentür stürmte. Und siehe da, keine Amsel oder ein Spatz wie sonst, sondern ein Buntspecht. Total benebelt – aber lebendig. Er war noch nicht sehr alt, das konnte man sehen und er schien über seine Lage einigermaßen verwirrt zu sein. Auf der Terrasse sitzen lassen konnte ich ihn nicht – obwohl Baggeboo sich sicher sehr gefreut hätte. Also habe ich ihn erstmal aufgehoben (er lag auf der Seite), mich mit ihm auf einen Gartenstuhl gesetzt und ein ernsthaftes Gespräch über die Gefahren im Flugverkehr geführt. Da er noch so jung war, kannte er Scheiben nicht besonders gut und ich musste ihm da ernsthaft ins Gewissen reden. Danach durfte er in einer Schachtel im Wohnzimmer Platz nehmen und ich ging in die Küche und tat, was ich am liebsten tue… backen. Nach zwei Stunden ging es ihm wieder gut und der leicht schielende Gesichtsausdruck war verschwunden. Ab in die Freiheit und in Zukunft: Vorsicht vor freilaufenden Fensterscheiben!

PS: Ein Foto habe ich nicht gemacht. Ich wollte ihm keine Angst einjagen. Aber SO sah er ungefähr aus und SO wird er bald aussehen. Wunderschön.

Zutaten für 4 Personen:

1 kg grüner Spargel
150 Gramm Parmesan, frisch gerieben
100 Gramm Creme Fraiche
1 Eigelb
1/2 Zitrone
1 gestrichener EL Salz
1 gestrichener TL Zucker
etwas Butter

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen und ein Gitterrost auf der mittleren Schiene einlegen. Den Spargel in reichlich Wasser mit der halben Zitrone, dem Zucker, Salz und etwas Butter zum Kochen bringen und circa 4-5 Minuten garen. Grüner Spargel muss nicht geschält werden. Den Parmesan mit Creme Fraiche und dem Eigelb vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Auflaufform mit Butter bestreichen und die gut abgetropften Spargelstangen darin verteilen. Die Parmesancreme darauf geben und im vorgeheizten Backofen ungefähr 10 bis 15 Minuten backen. Die Paste schmilzt und verteilt sich über den Spargel. Wenn die Creme braun und kross geworden ist, ist der Spargel fertig.

Quelle: Chefkoch.de

Vor 6 Monaten: Pasta mit Thymian, Pilzen und Zitrone

Advertisements

One thought on “Grüner Spargel mit Parmesancreme… der Specht und Ich

  1. Oh, wie lecker! Das ist GENAU nach meinem Geschmack… Ich liebe grünen Spargel und Parmesan ja eh!
    Das wird mal ausprobiert!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: