Februar 26, 2012
mandarinenfalter

7 comments

Nigella und ich VI – Vietnamesischer Glasnudelsalat

Gestern morgen beim aufwachen habe ich zum ersten Mal wieder die Vögel singen hören. Was für ein wunderbarer Beginn für einen neuen Tag. Mit geschlossenen Augen im Bett liegen und hören wie die Vögel aus voller Kehle ihre „Willkommen im Frühling“-Lieder singen. Ich kenne unsere Vögel und deshalb weiß ich auch, dass sich meine Gefühle für ihre Sangeskünste in den nächsten Wochen etwas abkühlen werden. Denn irgendwann wird es wärmer werden… und dann werde ich bei offenem Fenster schlafen wollen… und dann werde ich morgens um 4:00 Uhr von einem ganzen Orchester von Vögeln geweckt werden… die es auf geheimnisvolle Weise geschafft haben, sich komplett auf einem Zweig direkt unter meinem Fesnter zu versammeln. Vogelmafia quasi… Aber an diesem Punkt sind wir zum Glück noch nicht. Ende Februar bin ich noch voller Glück, dass der Frühling kommt. Beobachte jeden Tag in meinem Garten, wie sich die Spitzen der Tulpen weiter aus der Erde drängen und zarte grüne Spitzen an den Büschen erscheinen.

Was hat das alles jetzt mit Vietnamesischem Glasnudelsalat zu tun? Um ehrlich zu sein: Überhaupt nichts. Aber ich wollte einfach mal meine Begeisterung über den Frühling verkünden… man möge es mir nachsehen. Jetzt aber zum eigentlichen Thema. Dieser Glasnudelsalat schmeckt mir am Besten, wenn er noch lauwarm ist. Aber das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Beim Kauf der Garnelen sollte man darauf achten, dass der Darm schon entfernt ist. Es sei denn man hat mehr Freude am Garnelenentdarmen als ich. Ansonsten ist die Zubereitung zum Glück sehr einfach:

Rezept für 2 Personen:

Zutaten für das Dressing:

1 Limette (nur der Saft)
1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält und fein geraspelt
2 Knoblauchzehen, sehr fein geschnitten
2 rote Chilischoten, ohne Samen, sehr fein geschnitten
4 EL Nam Pla (Fischsoße)
4 EL Wasser
1 EL brauner Rohrzucker
2 TL Erdnußöl
1 TL dunkles Sesamöl

Zutaten für den Salat:

50 Gramm Sprossen
50 Gramm Zuckerschoten
150 Gramm Glasnudeln
150 Gramm Garnelen
5 Frühlingszwiebeln
1 große Handvoll frischer Koriander

Zubereitung:

Alle Zutaten für das Dressing miteinander vermengen und beiseite stellen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die Zuckerschoten in 1-Euro große Stücke schneiden und mit den Sprossen in ein Sieb geben. Wasser aufkochen lassen (im Wasserkocher) und das Gemüse im Sieb damit übergießen. So blanchiert ist es nicht mehr roh, aber auch nicht weich gekocht. Kurz in die Schüssel mit Eiswasser tauchen, damit die Zuckerschoten ihre schöne Farbe behalten und nicht grau werden und abtropfen lassen. Die Garnelen mit etwas Öl in der Pfanne ca. 3 Minuten braten. Währenddessen die Glasnudeln in eine Schüssel geben. Mit kochendem Wasser übergießen, so dass sie vollständig bedeckt sind. Etwa eine Minute ziehen lassen und das Wasser abgießen. Als letztes noch den Koriander fein hacken und alle Zutaten für den Salat miteinander vermengen. Das Dressing dazu geben. Gut unterrühren und etwa 5 Minuten ziehen lassen. Schon fertig.

Advertisements

7 thoughts on “Nigella und ich VI – Vietnamesischer Glasnudelsalat

  1. Ich geb auch noch immer Cashews, grob hehackt, über meinen Glasnudelsalat!

    Gefällt mir

  2. Heute ist Chrissy-Baking-und-Cooking-Day! Den Glasnudelsalat gab es als Abendessen, als gute Grundlage für das Cupcake-Dessert 🙂 Ergänzt um gebratenes Hähnchenbrustfilet und gehackte Erdnüsse und wirklich ein Traum. Knackig und soft mit ungewöhnlichen Aromen. Und es ist sogar noch was übrig, juhu!

    Gefällt mir

  3. Ich koche und backe ja selbst total gerne – ich wähle nur so ungern aus den unendlichen Möglichkeiten der Rezepte aus. Da ist Dein Blog einfach klasse – alles schön vorsortiert und mindestens einmal von einer glaubwürdigen Quelle, Dir, ausprobiert 🙂

    Gefällt mir

  4. Der Salat ist wirklich super super lecker 🙂
    Ich habe ihn mit zwei Freunden gemeinsam gemacht und wir waren alle drei vor kurzem in Asien, der Salat schmeckt einfach absolut nach Asien 🙂 ein wirklich tolles Rezept!
    Wir haben auch noch gehackte Cashew-Kerne mit beigefügt – LECKER 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: