Februar 12, 2012
mandarinenfalter

no comments

Schweinebraten mit Rahmchampignons und Kartoffelklöße

Es ist einfach unglaublich kalt zur Zeit. Beim letzten Stadionbesuch war ich während des Spiels ziemlich sicher, dass mir jeden Moment die Zehen einfrieren würden. Zweieinhalb Stunden im Stadion bei – 10 Grad Celsius und die Kälte hat sich in einem festgesetzt und zwar bis auf Knochen. Dieses Mal hatte es sich wenigstens gelohnt, sprich zur Abwechslung gab es mal einen Sieg statt einer Niederlage. Und so konnte ich als glücklicher Eisblock nach Hause wanken. Wieder in der Wärme angekommen ist es leider nicht möglich sich sofort dem Genuß des Auftauens hinzugeben. Oder… noch besser ausgedrückt: Der Auftauprozess ist nicht ganz so angenehm, wie man ihn sich in der Kälte erträumt hat. Als erstes passiert etwas, das ich gern als „Oberschenkelnachfrieren“ bezeichne. Noch mindestens zwei Stunden nachdem man der Kälte entflohen ist sind die Oberschenkel eiskalt… und zwar egal wie lange man sie gegen den Heizkörper drückt (ich spreche da aus leidvoller Erfahrung). Es kommt mir so vor, als ob mein Körper die Kälte von innen nach außen drückt, um sie wieder loszuwerden. Vielleicht kann mir irgendwann mal jemand erklären was da abläuft, ich wäre um ein paar interessante Gedanken reicher.

Wenn die Zehen wieder auftauen ist es zwar auch nicht unbedingt wundervoll, aber solange man davon Abstand nimmt heißes Wasser über selbige laufen zu lassen (Jap… auch hier nehme ich diese Weisheit aus meinem reichen Erfahrungsschatz) kann man es aushalten. Wenn man aber diese verschiedenen Auftaustadien hinter sich gebracht hat, die Wärme in den Körper zurückströmt und man Winterwonderland nur noch vom Sofa aus (heiße Schokolade in der linken, Buch in der rechten Hand) genießen muss, dann ist die Welt wieder in Ordnung. Genau für solche Tage ist ein herzhaftes Abendessen das richtige. Und dafür eignet sich nichts besser als die deutsche Küche. Oder genauer gesagt: Schweinerückenbraten mit Rahmchampignons und Kartoffelklößen… damit ich auch für das nächste Spiel wieder Kraft, Energie und Frostresistenz bekomme…

Zutaten für den Schweinebraten für 4 Personen:

800 Gramm Schweinerücken am Stück
2 rote Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
125 Gramm roher Schinken, in kleinen Würfeln
250 Gramm Schmand
1 EL Paprikapulver, edelsüß
4 EL Öl
Salz
Pfeffer

Zubereitung für den Schweinebraten:

Den Backofen auf 80 Grad vorheizen. Auf der mittleren Schiene des Backofens eine Auflaufform miterwärmen. Das Fleich kurz abspülen, trockentupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten ca. 10 Minuten anbraten. Danach in die Auflauform geben und ca. 3 Stunden im Backofen garen. Die Pfanne mit dem Bratensatz beiseite stellen. Kurz vor Ende der Garzeit des Fleisches die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden und in der Pfanne anbraten. Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Zusammen mit den Schinkenwürfeln in die Pfanne geben und etwas mitgaren. Anschließend den Schmand unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver würzen. Den Schweinebraten aus dem Backofen nehmen und in die Pfanne zurückgeben.

Zutaten für die Kartoffelklöße:

600 Gramm Kartoffeln, mehlig kochende Sorte
50 Gramm Kartoffelmehl
30 Gramm Butter, geschmolzen
2 Eigelb
Salz
Muskat

Zubereitung der Kartoffelklöße:

Die Kartoffeln in der Schale garen und die Schalen abziehen. Anschließend etwas abkühlen lassen und zweimal durch eine Kartoffelpresse drücken. In die Kartoffelmasse die Eigelbe, die Butter und die Kartoffelstärke sorgfältig einarbeiten. Am Ende sollte ein glatter, geschmeidiger Teig entstanden sein. Mit Salz und Muskat abschmecken. Danach den Teig in zwei Rollen formen und jede der Rollen in zehn Stücke schneiden und aus diesen Stücken mit den Händen runde Klöße formen. In einem großen Topf Salzwasser zum sieden (nicht kochen) bringen. Die Klöße vorsichtig hineingeben und ca. zehn Minuten ziehen lassen bis sie gar sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: