Dezember 8, 2011
mandarinenfalter

5 comments

Nigella und ich IV – London Cheesecake

Man muss die Dinge sehen wie sie sind: Fettreduzierter Käse schmeckt wie Sperrholzplatten und Käsekuchen mit Magerquark staubt im Mund wie die Wüste Gobi. Es ist eine unumstössliche Tatsache, dass es das Fett ist, das den Geschmack eines Lebensmittels umschmeichelt und hervorhebt. Also… ich mag Fett und wenn man es in Maßen statt in Massen verzehrt, muss man trotzdem nicht jeden Tag ängstlich auf die Waage schielen. Ich schicke diese etwas längere Vorrede voraus, da das folgende Rezept mit einer ordentlichen Anzahl von Kalorien aufwartet. Dafür wird der Cheesecake aber auch in einer 20er Springform gebacken und die Stücke fallen entsprechend kleiner aus.

Der Cheesecake ist ein Rezept von Nigella und er schmeckt absolut wahnsinnig hammermäßig gut. Ich habe ihn für die Weihnachtsfeier mit meinen Kollegen gebacken. Eine meiner Kolleginnen mag absolut keinen Käsekuchen. Sie hat den Cheesecake trotzdem probiert und danach sofort ein ganzes Stück gegessen. Solche Rezepte sind die Besten: Der Aufwand ist gering und das Ergebnis überzeugt auf ganzer Linie. Ein letzter Satz und dann geht es los: Kalorien sind meine Freunde – Sie machen das Leben süßer und besser und deshalb sollte man sie lieben und mit vielen Freunden teilen.

Ich habe das Rezept leicht abgewandelt. Zum einen hat Nigella die doppelte Mengen an Zutaten für den Boden genommen – dann wäre bei mir aber die halbe Springform befüllt gewesen. Und zum anderen kann “ Sour Cream“ sowohl Schmand als auch saure Sahne sein. Saure Sahne schmeckt frischer und leichter, während Schmand ein angenehmeres Mundgefühl hat. Am Besten einfach nach eigenem Geschmack vorgehen. Alle Zutaten sollten (sofern nicht anders angegeben) Zimmertemperatur haben.

Zutaten:

für die Basis

75 Gramm Vollkornbutterkekse
35 Gramm sehr weiche Butter
600 Gramm Frischkäse Doppelrahmstufe
150 Gramm Zucker
3 große Eier
3 große Eigelb
1,5 EL Vanilleextrakt
1,5 EL Zitronensaft
Springform, 20 cm
Alufolie
1 große ofenfeste Form
kochendes Wasser

für das Topping

145 ml Sour Cream (Schmand oder saure Sahne oder eine Mischung aus beidem)
1 EL Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt

Die Kekse im Küchenmixer zu feinen Bröseln zermahlen. Die Butter in der Mikrowelle oder in einem Topf schmelzen und in den Mixer zu den Bröseln geben. Nochmals kurz durchmixen. Die Konsistenz ist jetzt wie feuchter Sand. Eine 20er Springform buttern oder mit Backpapier auslegen und die Keksmasse hineingeben. Leicht festdrücken und die Form etwa eine Viertelstunde in den Kühlschrank geben. So kann der Boden leicht fest werden.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Frischkäse mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen und den Zucker untermischen. Die Eier, Eigelbe, den Vanilleextrakt und den Zitronensaft unterrühren. Danach das Wasser zum kochen bringen. Wieviel Wasser es sein soll, hängt von der Größe der ofenfesten Form ab. Die Springform aus dem Kühlschrank holen und zweimal in Alufolie einschlagen. Achtung: Es darf kein Loch in die Alufolie gerissen werden, sonst kann später das Wasser eindringen.

Die Frischkäsemasse in die Springform gießen und die Springform in die ofenfeste Form geben. Das kochende Wasser in die Form füllen, bis das Wasser so hoch steht, dass etwa die Hälfte der Springform im Wasser steht. Die Form mitsamt dem Wasser und der Springform auf ein Gitter (mittlere Schiene) in den Backofen geben. Man muss hierbei sehr vorsichtig sein. Die Form ist schwer und das Wasser hat kurz zuvor noch gekocht. Fallen lassen hätte unschöne Konsequenzen.

Den Kuchen ca. 50 Minuten backen lassen. Nach dieser Zeit sollte sich der Kuchen fester anfühlen, wenn auch nicht hart. Für das Topping alle angegebenen Zutaten verrühren und auf die Basis des Cheesecake geben. Nochmals für zehn Minuten backen.

Die ofenfeste Form aus dem Backofen nehmen (sehr vorsichtig!) und die Springform herausnehmen – sonst bäckt der Kuchen noch nach. Die Alufolie entfernen, den Cheesecake eine ganze Weile abkühlen lassen und danach von ganzem Herzen viele kleine, freundliche Kalorien genießen.

Advertisements

5 thoughts on “Nigella und ich IV – London Cheesecake

  1. Der Kuchen ist ein Traum! 🙂
    Ich werde demnächst auch mal versuchen den alleine zu backen! 😉

    Gefällt mir

  2. Habe das ganze vor wenigen Tagen im Fernsehen gesehen und nun verzweifelt das Rezept gesucht…
    Dank dir habe ich es jetzt und kann demnächst eine ordentliche Back-Runde hinlegen ^^

    Gefällt mir

  3. Freut mich, dass ich Dir helfen konnte. Der Kuchen schmeckt wirklich toll. Viel Erfolg beim Backen!

    Gefällt mir

  4. Hey, ich hab eeeewig danach gesucht, was denn jetzt bitte Sour cream in England ist (ich hab ein Video gesehen, wo es erst flüssig ist und sie es dann cremig schlägt) und bin dabei praktischerweise über deine Seite gestolpert. Juchu! Dann werd ich mich auch an diesen Käsekuchen wagen! Danke 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: