November 13, 2011
mandarinenfalter

2 comments

Nigella und ich II – Sponge Drops


Was macht man, wenn man an einem Sonntag Morgen feststellt, dass man gern etwas backen würde, aber nur ein paar Grundzutaten im Haus hat? Ich weiß nicht, was der Rest der Menschheit in diesem Falle getan hätte, aber ich habe Nigella zu Rate gezogen und bin prompt auf ein tolles Rezept gestoßen. Biskuitteig wird in England Sponge genannt (was es eigentlich ziemlich gut trifft). Und wenn man Biskuit auf ein Backblech in kleinen Talern ausbäckt, dann erhält man als Ergebnis eben jene Sponge Drops. Kombiniert man dann noch goldgelbe Biskuittaler mit leckerer Vanilleschlagsahne und süß-säuerlichen, leuchtenden roten Granatapfelkernen… dann ist man am Ziel aller Dessertträume angelangt.

Zutaten:

2 Eier
75 Gramm Zucker
25 Gramm Speisestärke
50 Gramm Mehl
3/4 TL Backpulver
150 ml Schlagsahne
Vanillezucker nach Belieben
1 Granatapfel

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Eier mit dem Zucker in die Küchenmaschine geben und etwa 10 Minuten aufschlagen bis sich beide Zutaten in eine zartgelbe cremige Masse verwandelt haben. Die übrigen Zutaten sehr vorsichtig mit einem Löffel unterheben (nicht das eben erreichte Volumen wieder zunichte machen).
Den Teig portionsweise auf das Backblech geben. Hierbei ergibt ein Teelöffel voll Teig einen Drop. Neun Sponge Drops pro Backdurchgang sind genug für ein Blech. Man sollte immer bedenken, dass die kleinen Goldstücke Platz brauchen, um sich zu entfalten.

Die Sponge Drops etwa 5 Minuten backen. Spätestens wenn sie eine leichte Bräunung annehmen sind sie fertig. Auf dem Backblech nochmals fünf Minuten auskühlen lassen und danach vorsichtig mit einem Spachtel abnehmen. Die Schlagsahne mit dem Vanille zucker steif schlagen und den Granatapfel ausnehmen.

Die Sponge Drops werden angerichtet wie kleine Hamburger. Ein Drop fungiert als Boden. Darauf kommt ein satter Klecks Schlagsahne, die mit einigen Granatapfelkernen bestreut wird und darauf wieder ein zweiter Drop. Dann sollte man sich einen Löffel greifen und ihn vorsichtig in die zarte Herrlichkeit tauchen… probieren… und die Augen schließen… Himmlisch…

Rezept: Nigella Lawson

Advertisements

2 thoughts on “Nigella und ich II – Sponge Drops

  1. Ich dachte ja zuerst – wie jetzt, mandarinenfalter bäckt Schwämme?1? Aber deine „Schwämme“ sehen sehr lecker aus 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: