November 6, 2011
mandarinenfalter

1 comment

Kottu Roti

Im ZDF gibt es eine Sendung am frühen Nachmittag namens „Küchenschlacht“. Die Kandidaten kochen in 30 Minuten ein Gericht, das am Ende von einem Spitzenkoch bewertet wird. Tagsüber habe ich eigentlich nie Zeit dafür, weil ich bei der Arbeit bin. Aber das ZDF bietet in seiner Mediathek die Möglichkeit sich diese Sendungen auch abends nochmal anzuschauen. Lange Rede, kurzer Sinn: Vor kurzem war dort ein Kandidat, der ein tamilisches Rezept gekocht hat. Das Gericht hieß Kottu Roti und sah einfach nur richtig lecker aus. Und da ich noch nie tamilisch gekocht habe, war ich natürlich auch noch völlig begeistert von dem Gedanken, dass ich mich in neue unbekannte Welten vorwagen würde *angenehmerSchauerdenRückenhinunter* Das Ergebnis war dann auch tatsächlich sehr lecker. Ich habe nur festgestellt, dass ich offenbar nicht gern auf Bockshornklee- oder Fenchelsamen beiß, aber das ist bestimmt Geschmackssache. Oh und noch etwas: Ich habe im Asialaden voller Begeisterung getrocknete Curryblätter gekauft nur um dann daheim festzustellen, dass sie beim Trocknen wohl komplett den Geschmack verlieren. Frische Curry Leaves bekommt man in Deutschland aber kaum. Also einfach weglassen 😉

Zutaten für 2 Personen:

200 g Schweinekotelett
1 Roti-Fladen
2 Eier
1 Karotte
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 grüne Chilischote
30 Curryblätter
3 g Bockshornkleesamen
3 g Senfsamen
3 g Fenchelsamen
40 g Tomatenmark
Currypulver
Milch
Sonnenblumenöl
Salz
schwarzer Pfeffer
Etwas Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel abziehen und kleinhacken und zusammen mit einem Teil der Bockshornkleesamen, Senfsamen und Fenchelsamen und einigen Curryblättern in den Topf geben und mit einer Prise Salz anrösten.

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend das Fleisch mit in den Topf geben und braten. Wenn das Fleisch gar ist, das Currypulver beimengen und anrösten. Daraufhin 50 Milliliter heißes Wasser und das Tomatenmark untermischen. Die Sauce köcheln lassen, nach 15 Minuten etwas Milch hinzugeben und anschließend den Topf vom Herd nehmen.

Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die übrigen Bockshornkleesamen, Fenchelsamen, Senfsamen und Curryblätter dazugeben und anrösten. Anschließend die Eier hinzugeben, braten und zerstückeln. Die Karotte schälen und klein schneiden. Die grüne Chili entkernen und dann zusammen mit der Karotte in die Pfanne geben. Anschließend die Knoblauchzehe schälen, zerkleinern und ebenfalls dazugeben. Alles kurz braten, das Fleisch hinzufügen und alles gut vermengen.

Die Roti in mundgerechte Stücke schneiden und mit in die Pfanne geben, nochmals gut vermengen, dann fünf Minuten bei geschlossenem Deckel ruhen lassen und mit Pfeffer abschmecken.

Advertisements

One thought on “Kottu Roti

  1. Klingt sehr gut, das probieren wir mal gemeinsam aus! :=)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: