November 1, 2011
mandarinenfalter

4 comments

England… My oh my

Ich liebe Südengland. Vielleicht würde ich auch den Rest des Landes lieben, aber da war ich leider noch nicht. Es ist eines meiner großen Ziele im Leben, diesen Rest auch noch zu entdecken. Also… Ich liebe England: Die höfliche, freundliche Art der Menschen, Autofahren auf der linken Straßenseite, High Tea mit Scones, Clotted Cream and Strawberry Jam (*lechz*), mildes Wetter, Lämmer auf grünen Wiesen, Schlösser und Burgen soweit das Auge reicht und natürlich die englischen Gärten. Ach… die englischen Gärten… Niemand sonst kann Gärten so gestalten wie die Engländer und sollte ich jemals im Besitz eines eigenen Gartens sein, dann werde ich mich an meinen Besuch in Südengland erinnern und mir diese Gärten zum Vorbild nehmen.

Ich habe Glück, dass meine Freundinnen Me und Mo genau die gleiche Vorstellung von Urlaub haben wie ich. Aufstehen, gemütlich und lecker frühstücken und dann Schlösser, Gärten, Parks und Burgen… und das zehn Tage am Stück. Für eingefleischte Strandurlauber bestimmt ein Horror 😉 Der Wahnsinn in England sind die Rhododendren. Ich meine, ich kannte diese Pflanze als kleine und nicht besonders attraktive Büsche, aber in England werden daraus riesige und wunderschöne Bäume. Vielleicht sollte ich noch dazu sagen, dass wie Ende April in England waren. Das Wetter war Hammer und vor allem hat einfach alles geblüht.

Ein Ort zum Träumen
Und ein Ort zum Verweilen

Irgendwie hat sich dieser Urlaub ganz leicht und frei angefühlt. Und das lag bestimmt auch zu einem großen Teil an der wunderbaren Art der Engländer mit ihren Gärten umzugehen. Sie zwängen Pflanzen nicht in enge Beet und beschneiden ihre Bäume nicht solange bis sie künstlich aussehen. Alles wirkt als hätte die Natur es genauso wie es ist angeordnet und sich dabei etwas ganz wunderbares ausgedacht. Ich bin sicher, dass sehr viel Arbeit nötig ist, dass ein Garten so schön wird, aber das kann man ihm nicht ansehen und das ist doch eigentlich die Kunst dabei.

Und jetzt muss man sich mal diese Pflanze anschauen. Ich habe sie bislang genau einmal gesehen und das war in England. Meine Freundin Me hatte direkt nach dem Urlaub herausgefunden wie sie heißt, aber ich habe es leider wieder vergessen. Auf alle Fälle sind ihre Blüten doch wirklich hübsch und ganz zart und anmutig.

Garden Garden beautiful…

Von dieser Burg war ich völlig hin und weg. Ich habe besonders als Kind die Sagen um Robin Hood und den Sherwood Forest geliebt. Jetzt mal ehrlich. Man erwartet doch bei diesem Anblick, dass im nächsten Augenblick Robin, Will Scarlett, Friar Tuck und Little John auftauchen. Am Besten natürlich in einem verwegenen Kampf gegen den Sheriff von Nottingham und King John. Oder zumindest Maid Marian wie sie auf ihrem weißen Zelter an einem vorbeireitet.

Während dieser Reise habe ich gemerkt, dass es mir  nicht einleuchtete, warum alle so begeistert von Cornwall sind, wenn es doch auch die Grafschaft Kent gibt. Sie hat den Namen „Der Garten Englands“ mehr als verdient. In Kent haben wir in einem sehr netten Bed and Breakfast gewohnt, das von einem pensionierten Rechtsanwalt namens Julian und seinen beiden Chocolate Labradors geführt wurde. Sollte irgendwer eine Reise nach England planen… Unbedingt vorbeischauen! Lamberden House.

Ganz am Ende möchte ich aber niemandem das vorenthalten, was mich auf dieser Reise am meisten beeindruckt hat…

Geradezu elektrisiert…

Mir nie gekannte Glücksgefühle vermittelt hat…

Mich für den Rest meines Lebens nachhaltig geprägt und…

für alle anderen völlig verdorben hat…

Eines ist aber auf alle Fälle klar: England… ich komme wieder.

Advertisements

4 thoughts on “England… My oh my

  1. Ach, ich werde ganz wehmütig, wenn ich an diesen tollen Urlaub denke….
    Der Baum, von dem mandarinenfalter den Namem vergessen hat und den wir in Bath entdeckt haben, heißt „Taschentuchbaum“ oder „Taubenbaum“ – eben genauso wie seine Blüten aussehen :-)!

    Gefällt mir

  2. Ach ja… Taschentuchbaum. Das passt tatsächlich hervorragend 🙂
    Ich bin ganz sicher, dass wir noch viele tolle Urlaube machen werden. Vielleicht berichte ich demnächst mal von unserer Irland-Erfahrung. Natürlich ist ein Urlaub auch nur so gut wie die Begleitung die man hat… und die war einfach erstklassig!

    Gefällt mir

  3. Einen Taschenbuchbaum gibt es in meiner Heimatstadt auch! 🙂

    Ansonsten hier noch meine Erfahrung zu meinem bisher einzigen Englandurlaub:
    KATASTROPHE !!! NIE WIEDER !!!
    Das Essen war schrecklich, die Menschen noch viel schrecklicher und das Wetter? Naja, das ging so…

    Trotzdem würde ich einer gewissen Person zuliebe vielleicht doch noch einmal einen Versuch wagen und dieses schreckliche Land besuchen! 🙂

    Gefällt mir

  4. Bestimmt ein Schüleraustausch? Da habe ich von allen Seiten nur schlechte Erfahrungen aus England mitbekommen. Wir probieren das nochmal zusammen… dann wird es besser 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: