September 25, 2011
mandarinenfalter

1 comment

Bauernbrot und Griebenschmalz.

Meine Freundin R. und ich waren nach dem Besuch des Kräutermarktes noch spazieren und danach ging es ab in den Besen. Für alle, die jetzt denken, dass wir zwei in einem borstigen Anhang an langem Stab gehaust hätten, sei folgender Link als Erklärung empfohlen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Besenwirtschaft

Die Besenwirtschaft ist in Kleinvillars und noch dazu eine der Besten, die ich kenne:

http://www.altes-rathaus.com/

Auf alle Fälle haben wir zusammen ein sogenanntes „Vorgespann“ gegessen und danach noch Schnitzel (sehr lecker). Das Vorgespann besteht aus Obazda, Knoblauchbutter und Griebenschmalz. Dazu gab es knusprig-frisches Holzofenbrot, das noch leicht warm war. Absolut köstlich. Auf alle Fälle habe ich sofort beschlossen, dass ich gern versuchen würde, Griebenschmalz selbst herzustellen und habe mich gleich an die Arbeit gemacht.

Hier ist das Rezept, für ca. 600 ml Griebenschmalz

Zutaten:
500 Gramm fetter Schweinerückenspeck
1 Apfel (Sorten zum Backen eignen sich am besten wie z.B. Boskop)
1 Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
schwarzer Pfeffer
Salz
Kräuter nach Belieben

Außerdem:
1 großer Topf
1 Sieb, das unbedingt aus Metall sein sollte

Den Speck in ca. 1 cm große Würfel schneiden, in den Topf geben und bei mittlerer Hitze auslassen. Man kann zusehen, wie die Würfel immer mehr schrumpfen und immer mehr Flüssigkeit austritt. Ab und zu umrühren.

Währendessen den Apfel und die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Aber nicht vergessen, ab und zu nach den Grieben zu sehen.

Nach ca. 15 Minuteb beginnen die Grieben eine goldbraune Farbe anzunehmen. Jetzt kommen auch die restlichen Zutaten dazu. Salz und Pfeffer nach Belieben. Ich würde aber einen gestrichenen Teelöffel Salz als Mindestmenge empfehlen. Beim Zugeben von Zwiebel- und Apfelwürfeln muss man vorsichtig sein. Das Fett kann ziemlich spritzen. Also lieber etwas Abstand halten.

Wenn die restlichen Zutaten ebenfalls beginnen eine schöne Farbe anzunehmen, muss man das Fett durch das Metallsieb abgießen. Das Fett in einer Schüssel (ebenfalls nicht aus Plastik) auffangen. Die festen Zutaten gleichmäßig auf die Gläser verteilen und mit dem flüssigen Schweineschmalz aufgießen. Im Kühlschrank fest werden lassen. Dazu gibt es ein schönes frisches Holzofenbrot.

Rezept leicht abgewandelt nach Nicole Stich

Advertisements

One thought on “Bauernbrot und Griebenschmalz.

  1. Einfach nur der Hammer!!! I love this Griebenschmalz – hab mir heute nochmal 2 Dosen gesichert, juhu!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Required fields are marked *.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: