Schokoladen-Kirsch Cupcakes im Sundae-Style

Cherry Sundae Cupcakes I

Ich bin immer froh, wenn ich zu Feiern eingeladen werde und noch glücklicher bin, wenn man mir erlaubt etwas Gebackenes mitzubringen. Schon seit Wochen wollte ich Kirsch-Cupcakes machen und durch den Geburtstag meines Cousins hatte ich endlich die Möglichkeit dazu. Ich habe dann einfach ein bisschen experimentiert und verschiedene Rezepte abgewandelt und zusammengeführt. Als ich die Cupcakes dann dekoriert habe, war ich richtig richtig richtig happy mit dem Ergebnis. Das dekorieren hat viel Spaß gemacht und das Ergebnis war recht hübsch. Sie sind sowohl bei meiner Familie als auch bei meinen Kollegen gut angekommen und der Aufwand hält sich in Grenzen.

Da ich grundsätzlich etwas… äh… seltsam bin… habe ich den Cupcakes nach der Fertigstellung ausführlich erzählt wie hübsch und toll ich sie finde. Auch Gebäckstücke wollen schließlich persönliche Ansprache und Anerkennung erfahren. Ich denke aber, dass sie auch ohne diese Zutat funktionieren.

Zutaten für die Cupcakes (etwa 18 Stück):

100 Gramm Zucker
3 Eier
1/2 gestrichener TL Salz
1/2 gestrichener TL Backpulver
90 Gramm Mehl, Type 405
130 Gramm Butter
250 Gramm Schokolade, zartbitter
80 Gramm getrocknete Kirschen
240 ml Glas Amarenakirschen im Sirup (Abtropfgewicht etwa die Hälfte)

Zutaten für das Frosting:

3 große Eiweiß
240 Gramm Zucker
240 Gramm Butter, in Stückchen und sehr weich
5 – 6 EL Sirup der Amarena-Kirschen
1 Messerspitze Gel Icing Colour Pink

für die Dekoration:

18 Belegkirschen
Gebäckröllchen für Eisbecher
bunte Zuckerperlen

Cherry Sundae Cupcakes II

Zubereitung der Cupcakes:

Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- /Uunterhitze vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen auslegen und beiseite stellen. Die Amarenkirschen in ein Sieb geben und dabei den Sirup auffangen. Der wird später noch gebraucht. Die Schokolade mit der Butter in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen. Immer wieder umrühren damit nichts anbrennt. Wenn alles geschmolzen ist für einige Minuten zum abkühlen beiseite stellen. In der Zwischenzeit das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver vermischen. In einer zweiten Schüssel die Eier mit dem Zucker cremig aufschlagen. Die leicht abgekühlte Schokolade und danach die Mehlmischung unterrühren. Zum Schluß noch die getrockneten Kirschen und die Amarenakirschen unterheben. Jedes Förmchen zu etwa 2/3 befüllen. Ich verwende dafür einen Eisportionierer. Das ist sehr genau und sauber. Die Cupcakes für etwa 25 Minuten backen. Da jeder Backofen anders funktioniert sollte man schon nach 20 Minuten mit einem Zahnstocher eine Garprobe machen. Anschließend zum abkühlen beiseite stellen.

Zubereitung des Frostings:

Zucker und Eiweiß in eine Glasschüssel geben und auf ein Wasserbad setzen. Langsam erwärmen. Wenn man ein Zuckerthermometer besitzt mit dessen Hilfe so lange erhitzen bis 160 Grad Fahrenheit (etwa 70 Grad Celsius) erreicht sind. Wenn man kein Zuckerthermometer besitzt, so lange erhitzen bis die Masse einzudicken beginnt und der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Die Eiweiß-Zuckermischung in eine Küchenmaschine geben und bei mittlerer Geschwindigkeit so lange schlagen bis glänzende und feste Spitzen entstehen. Das dauert ca.  10 Minuten. Die Geschwindigkeit auf langsam zurückfahren und die Butter stückchenweise zugeben. Jedes Stück komplett unterrühren bevor das nächste dazukommt. Wenn die Buttercream zu flüssig wirkt nicht verzagen. Immer weiter schlagen, sie wird fest werden. Jetzt 5 – 6 EL des Amarensirups und die Lebensmittelfarbe hinzugeben und kurz rühren bis alles untergemischt ist.

Zusammensetzen der Cupcakes:

Das Frosting in eine Spritztülle geben (ich habe eine Wilton 2D verwandt). In der Mitte des Cupcake ein schönes Türmchen aufspritzen. In die Mitte eine Belegkirsche geben. Die Gebäckröllchen waren bei mir so groß, dass ich sie vorsichtig in der Mitte auseinandergebrochen habe. Mit den abgebrochenen Enden sanft in das Frosting schieben. Dabei aber nicht in den Cupcake stechen. Die eindringende Luft würde den Teig austrocknen. Wenn man den Cupcakes leicht schräg hält, kann man die Zuckerperlen sehr schön darüber streuen. Schon fertig!

Cupcakes: abgewandelt nach Annie´s Eats
Dekoidee: Cupcake Addiction

About these ads

6 thoughts on “Schokoladen-Kirsch Cupcakes im Sundae-Style

  1. Wirklich zauberhaft, wie aus dem Kochbuch… Wie Du nur so präzise arbeiten kannst- da muss ja die Konsistenz des ICING genau stimmen und der Druck muss gleichmäßig sein und alles… Wow.
    Ich spreche auch gerne mit meinem zu dekorierenden Kleingebäck, aber anders: “Ihr kleinen Mistviecher… Immer klappt das alles nicht… Jetzt wieder in das schon Fertige reingefasst… Immer fließt alles weg… Nun die Tülle verstopft… Viel zu wenig icing gemacht, jetzt wird der Rest hart… Ich hab keine Lust mehr, Puderzucker drauf, fertig. Das habt ihr davon, ihr dämlichen Cupcakes”. (Jugendfrei-zensierte Version der Vorgänge in der Küche, die regelmäßig in wutentbranntem Rausstürmen enden, hihi.)

    • Ich war so glücklich als sie fertig waren, weil ich sie GENAU so haben wollte. Und wie oft klappt das schon?

      Aber ich verstehe auch Deine Ansprache an Kleingebäck völlig. Ich halte solche Ansprachen auch häufiger. Vor allem Dein: “Jetzt wieder in das schon fertige reingefasst” kommt mir seeeehr bekannt vor ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s